1. FC Union Berlin: Frederik Rönnow als Konkurrent für Andreas Luthe?

Beim 1. FC Union Berlin ist man sich natürlich darüber im Klaren, dass es alles andere als einfach werden wird, die starke Vorsaison mit der Qualifikation für die neue Conference League zu bestätigen. Auch deshalb nicht, weil der Mannschaft von Trainer Urs Fischer eine ungewohnte Zusatzbelastung bevorsteht, sollte der Sprung in die Gruppenphase der Conference League gelingen.

Gespannt darf man sein, wie es den Eisernen gelingt, schmerzhafte Abgänge von Stammkräften wie Christopher Lenz (Eintracht Frankfurt) oder den nur ausgeliehenen Nico Schlotterbeck (SC Freiburg) und Taiwo Awoniyi (FC Liverpool) zu kompensieren. Und mit Robert Andrich, der sich mit Bayer Leverkusen bereits einig sein soll und spätestens 2022, dann ablösefrei, in den Westen der Republik wechseln wird, droht noch ein weiterer Qualitätsverlust.

Jetzt anmelden und auf die Bundesliga wetten

Rönnow in Frankfurt ohne Perspektive

Die insgesamt schon zwölf Neuzugänge klingen zwar durch die Bank vielversprechend, aber natürllich bleibt abzuwarten, wie schnell sich zuletzt unterklassig aktive Akteure wie Rick van Drongelen (Hamburger SV), Kevin Behrens (SV Sandhausen) und Paul Jaeckel (SpVgg Greuther Fürth) sowie aus dem Ausland verpflichtete Profis wie Pawel Wszolek (Legia Warschau), Tymoteusz Puchacz (Lech Posen) und Timo Baumgartl (PSV Eindhoven) in der Bundesliga wieder zurechtfinden.

Der eine oder andere weitere Neuzugang könnte auch noch hinzustoßen. Insbesondere auf der Torwartposition wird sich noch etwas tun, fahndet Union doch nach Ersatz für den vom FC Liverpool auch nur ausgeliehenen Loris Karius als möglichen Konkurrenten für Andreas Luthe. Während Jakob Busk weiterhin als dritter Schlussmann eingeplant ist, soll der neue Mann durchaus mit der Ambition kommen, zum Stammkeeper aufzusteigen.

Dabei schien es noch vor wenigen Tagen auf U21-Nationaltorwart Lennart Grill von Bayer Leverkusen hinauszulaufen, doch nach Informationen des „Kicker“ ist nun Frederik Rönnow der Favorit. Der 28 Jahre alte Däne, der bei der EM 2021 zum Kader seines Landes gehörte, war zuletzt von Eintracht Frankfurt an den FC Schalke 04 verliehen und hat bei der SGE kaum eine Perspektive, aber noch einen dem Vernehmen nach gut dotierten Vertrag. Von einem Wechsel an die Alte Försterei könnten so alle Beteiligten profitieren

Jetzt anmelden und auf die Bundesliga wetten

Nach oben
Schließen
Die neuesten mybet Bonusangebote
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter