Italien: Leonardo Spinazzola droht eine lange Zwangspause

Die italienische Nationalmannschaft steht im Halbfinale der Europameisterschaft 2021 und ist mit dem gestrigen 2:1-Sieg über das ebenfalls hoch gewettete Belgien wohl endgültig zum Top-Favoriten auf den Titel avanciert. Die Freude im italienischen Lager über den ersten Vorstoß unter die letzten Vier bei einem großen Turnier seit der EM 2012, die damals mit einr 0:4-Finalniederlage gegen Spanien, den jetzigen Halbfinal-Gegner, endete, war indes nicht ungetrübt.

Grund dafür, dass sich in den italienischen Jubel auch ein dicker Wermutstropfen mischte, war ausgerechnet der im bisherigen Turnierverlauf so starke Linksverteidiger Leonardo Spinazzola, der sich in der 76. Minute in einem Laufduell ohne gegnerische Einwirkung mutmaßlich schwer verletzte und sofort selbst das Signal zur Auswechslung gab. Erst danach sank der 28-Jährige auf den Boden und realisierte sichtlich mitgenommen, dass für ihn die EM 2021 beendet ist. Nach wenigen Minuten wurde Spinazzola mit einer Trage abtransportiert und schon zu diesem Zeitpunkt war klar, dass die Aussichten auf Entwarnung gering sind.

Jetzt anmelden und auf die EM 2021 wetten

Wohl ein halbes Jahr Pause

Die offizielle Bestätigung steht zwar noch aus, doch wie noch in der Nacht mehrere Medien berichteten, erlitt Spinazzola einen schon beim Anblick der TV-Bilder zu vermutenden Riss der Achillessehne. Damit würde der offensivfreudige Außenverteidiger nicht nur die restliche EURO verpassen, sondern möglicherweise auch dem AS Rom sogar bis ins Jahr 2022 hinein fehlen. Eine Zwangspause von einem halben Jahr ist bei einer Verletzung dieser Art keine Seltenheit, wenngleich es natürlich das genaue Ausmaß noch abzuwarten gilt und ob möglicherweise auch eine konservative Behandlung in Frage kommt, die vermutlich ein schnelleres Comeback ermöglichen würde.

Italiens Trainer Roberto Mancini muss vor dem Halbfinale nun aber auf jeden Fall eine andere Lösung finden. Erster Nachrücker dürfte der gegen Belgien bereits eingewechselte Emerson sein. Der 26-Jährige allerdings spielte beim FC Chelsea in der vergangenen Saison nur eine Nebenrolle und besitzt nur wenig Spielpraxis, was in einem EM-Halbfinale sicherlich kein Vorteil ist.

Jetzt anmelden und auf die EM 2021 wetten

Nach oben