FC Schalke 04: Kommt noch ein vereinsloser Ersatz für Matthew Hoppe?

Noch steht die offizielle Bestätigung der Leihe von Amine Harit an Olympique Marseille aus, doch davon ausgehend, dass auch dieser Wechsel noch wie geplant über die Bühne gehen wird, ist es dem FC Schalke 04 in der am Dienstagabend beendeten Transferperiode gelungen, den Kader zu verschlanken und vor allem den Gehaltsetat zu entlasten.

Die erhofften Millioneneinnahmen durch Verkäufe von Harit und Ozan Kabak kamen auf den letzten Drücker zwar nicht mehr zusammen, doch die Leihen des Duos sparen bis zum Saisonende Gehälter von rund acht Millionen Euro. Und eine millionenschwere Transfereinnahme konnten die Königsblauen dann auch noch verzeichnen. Denn am Dienstagabend verabschiedete S04 mit Matthew Hoppe den Shooting-Star der vergangenen Spielzeit, der sich dem spanischen Erstliga-Aufsteiger RCD Mallorca anschloss und dem Vernehmen nach eine Sockelablöse in Höhe von 3,5 Millionen Euro in die Kassen spült. Durch erfolgsabhängige Bonuszahlungen kann sich die Ablöse zudem noch weiter erhöhen.

Jetzt anmelden und auf die 2. Bundesliga wetten

Nur vereinslose Spieler können noch verpflichtet werden

Nicht mehr gelungen ist es Schalke derweil, einen Ersatz für Hoppe zu verpflichten. Unbestätigten Gerüchten zufolge soll diesbezüglich Yuma Suzuki vom belgischen Erstligisten VV St. Truiden hoch im Kurs gestanden haben, doch keine rechtzeitige Einigung mehr zustande gekommen sein. Mit dem 25 Jahre alte Japaner, der vergangene Saison in Belgien 17 Tore in 34 Spielen erzielt hat, hätte sich Schalke im Angriff wieder breiter aufgestellt.

So hat Trainer Dimitrios Grammozis mit Simon Terodde, Marius Bülter und Marvin Pieringer nur drei Stürmer zur Auswahl, wobei auch Darko Churlinov und Youngster Bleron Krasniqi als Alternativen in Frage kämen. Nichtsdestotrotz scheint denkbar, dass die Verantwortlichen um Sportdirektor Rouven Schröder den Markt der vertragslosen Stürmer, die auch nach dem offiziellen Transferschluss noch verpflichtet werden können, im Blick hat. Der deutsche Markt gibt dabei allerdings nicht viele Optionen her, während international durchaus klangvolle Namen wie Radamel Falcao, Hal Robson-Kanu, Kevin Mirallas, Andy Carroll oder Wilfried Bony verfügbar wären, die indes allesamt gehaltstechnisch vermutlich den Schalker Rahmen sprengen würden.

Jetzt anmelden und auf die 2. Bundesliga wetten

Nach oben