FC Schalke 04: Auch Marius Lode kommt – Gerüchte um Verstärkung für den Sturm

Zwischenzeitlich sah es so aus, als würde der FC Schalke 04 entgegen der Ankündigungen von Sportdirektor Rouven Schröder vor Weihnachten doch auf Neuverpflichtungen in der Winterpause verzichten. Die Aussage von Trainer Dimitrios Grammozis, mit dem vorhandenen Kader zufrieden zu sein, war aber möglicherweise auch nur taktischer Natur. Denn binnen weniger Tage gaben die Königsblauen nun gleich zwei Verstärkungen bekannt.

Nach Andreas Vindheim, der die rechte Außenbahn besetzen soll und der zunächst bis zum Ende der Saison inklusive Kaufoption von Sparta Prag ausgeliehen wurde, präsentierte Schalke am heutigen Freitag und damit zwei Tage vor dem Pflichtspielauftakt im neuen Jahr gegen Holstein Kiel auch Marius Lode. Der 28 Jahre alte Innenverteidiger ist ein norwegischer Landsmann Vindheims und kommt ablösefrei von Meister FK Bodö/Glimt nach Gelsenkirchen. Lode, der bisher zwei A-Länderspiele für Norwegen bestritten hat, unterschrieb einen Vertrag bis Juni 2024 und könnte in Abwesenheit des coronabedingt fehlenden Marcin Kaminski schon gegen Kiel in der Startelf stehen.

Jetzt anmelden und auf die 2. Bundesliga wetten

Südkoreaner Dong-gyeong Lee im Gespräch

„Marius Lode kann in der defensiven Dreierkette alle drei Positionen bekleiden“, freut sich Sportdirektor Rouven Schröder über eine zusätzliche, hochkarätige Alternative für den Defensivbereich. Abgeschlossen sind die Schalker Aktivitäten auf dem Wintertransfermarkt damit aber noch nicht zwingend. Vielmehr stand von Anfang an eigentlich ein zusätzlicher Angreifer weit oben auf der Einkaufsliste.

Gerüchte um Ercan Kara (Rapid Wien), Conor Noß (Borussia Mönchengladbach), Mahir Emreli (Legia Warschau) oder Ibrahima Koné (Sarpsborg 08 FF) haben sich in den vergangenen Tagen und Wochen allerdings nicht erhärtet. Stattdessen machten zuletzt die Namen Julien Ngoy (KAS Eupen) und Ole Romeny (NEC Nijmegen) die Runde um die Veltins-Arena. Und ganz aktuell wird vom Portal „football-asian.com“ auch der sechsfache südkoreanische Nationalspieler Dong-gyeong Lee von Ulsan Hyundai mit Schalke in Verbindung gebracht. Der 24-Jährige indes ist kein Stürmer, sondern im offensiven Mittelfeld zu Hause und müsste überdies aus einem bis Ende 2023 laufenden Vertrag herausgekauft werden.

Jetzt anmelden und auf die 2. Bundesliga wetten

Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter