FC Bayern München: Auch Dusan Vlahovic im Blick?

In den Spielen bei der SpVgg Greuther Fürth (3:1) und gegen Eintracht Frankfurt (1:2) vor der Länderspielpause blieb Robert Lewandowski ebenso ohne Tor wie danach in den beiden WM-Qualifikationsspielen mit Polen gegen San Marino (5:0) und in Albanien (1:0). Vier Partien in Folge nicht zu treffen ist für den noch amtierenden Weltfußballer, der auch in diesem Jahr auf den Balon d’Or hoffen darf, zweifelsohne außergewöhnlich.

Mit einem Doppelpack am Sonntag beim 5:1 bei Bayer Leverkusen allerdings meldete sich Lewandowski mit alter Treffsicherheit zurück und unterstrich einmal mehr seine Wichtigkeit für den FC Bayern München. Unterdessen machen immer wieder auch Gerüchte die Runde, der mittlerweile 33 Jahre alte Torjäger könnte im Herbst seiner Karriere noch einmal eine neue Herausforderung suchen. Insbesondere Real Madrid wird weiterhin als mögliche Anlaufstelle genannt, wobei angesichts eines 2023 auslaufenden Vertrages eine richtungsweisende Entscheidung naht.

Jetzt anmelden und auf die Bundesliga wetten

90 Millionen Euro Ablöse?

Zumindest zur Kenntnis nehmen dürfte es Lewandowski, dass sich die Bayern mit anderen, deutlich jüngeren Stürmern beschäftigen. Während die Münchner bei Erling Haaland schon alleine aus wirtschaftlichen Gründen allenfalls Außenseiterchancen haben dürften, sind inzwischen Gespräche mit Karim Adeyemi bzw. dessen Berater und dessen Vater belegt. Der deutsche Jung-Nationalspieler, der einst in ganz jungen Jahren aus disziplinarischen Gründen die Bayern-Jugend verlassen musste, wird indes auch von einigen anderen Klubs umworben und wäre beim FCB wohl eher auf Außen als Ersatz für Kingsley Coman, dessen Verbleib fraglich ist, angedacht.

Dagegen handelt es sich bei Dusan Vlahovic vom AC Florenz um einen klassischen Mittelstürmer. Der 21 Jahre alte Serbe, der erst vor kurzem eine Vertragsverlängerung bei der Fiorentina über 2023 hinaus ausgeschlagen hat, wird mit zahlreichen Spitzenklubs aus England, Spanien und Italien in Verbindung gebracht und nun auch mit dem FC Bayern. Auch Borussia Dortmund soll wie ebenso an Adeyemi Interesse bekunden. Die Forderung der Fiorentina in Höhe von 90 Millionen Euro Ablöse wird indes kaum ein Klub auf den Tisch legen, die auf wirtschaftliche Vernunft bedachten Bayern ohnehin nicht.

Jetzt anmelden und auf die Bundesliga wetten

Nach oben