Dänemark: Simon Kjaer will ins Finale

Als Christian Eriksen am zweiten Tag der Europameisterschaft nach einem Zusammenbruchs auf dem Spielfeld in Kopenhagen um sein Leben kämpfte, schien das Turnier für Dänemark gefühlt schon beendet noch ehe es richtig begonnen hatte. Erst recht, als auf das nach zweistündiger Unterbrechung nach positiven Nachrichten aus dem Krankenhaus fortgesetzte und mit 0:1 verlorene Auftaktspiel gegen Finnland trotz einer guten Leistung auch noch eine 1:2-Niederlage gegen Belgien folgte.

Doch die dramatischen Ereignisse um Eriksen schweißten die dänische Mannschaft zusammen, die anschließend nicht nur das letzte Gruppenspiel gegen Russland mit 4:1 gewann und sich so die Zulassung zur K.o.-Phase verdiente, sondern anschließend im Achtelfinale auch Wales (4:0) und nun im Viertelfinale Tschechien (2:1) besiegen konnte. Zum ersten Mal seit 1992, als am Ende sogar der sensationelle Titelgewinn gelang, steht Dänemark damit wieder unter den letzten Vier eines großen Turniers und trifft am Mittwoch im zweiten Halbfinale auf England.

Jetzt anmelden und auf die EM 2021 wetten

Gute Erinnerungen an den letzten Auftritt in Wembley

Obwohl man sich im dänischen Lager darüber im Klaren ist, dass im Londoner Wembley-Stadion gegen England mehr oder weniger ein Auswärtsspiel wartet, macht Kapitän Simon Kjaer keinen Hehl daraus, dass der Weg Dänemarks dann noch nicht beendet sein soll: „Wir hatten ein Ziel, als wir in dieses Turnier gingen, wir wollten nach Wembley. Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, wir sind mit dem Halbfinale jetzt zufrieden. Wir müssen uns erholen – und dann haben wir ein weiteres Spiel in vier Tagen.“

Trainer Kasper Hjulmand betonte zwar bereits im Nachgang der Partie gegen Tschechien seinen Stolz sowohl auf die Mannschaft als auch auf die dänischen Anhänger und wollte zunächst „den Moment genießen“, sprach indes auch an, dass gegen Tschechien nach der 2:0-Pausenführung die zweite Halbzeit nicht nach Plan verlaufen ist, weshalb am Ende noch gezittert werden musste.

Klar scheint vor dem Aufeinandertreffen mit England, dass Dänemark nur in Top-Form ins Finale wird einziehen können. Der Blick zurück macht allerdings Mut. Denn in der Nations League 2020 gewann Dänemark im Oktober nach einem torlosen Hinspiel das Rückspiel in Wembley mit 1:0 – durch einen Elfmetertreffer von Christian Eriksen, der am Mittwoch wieder von zu Hause aus die Daumen drücken wird.

Jetzt anmelden und auf die EM 2021 wetten

Nach oben