Borussia Mönchengladbach: Jens Cajuste ein möglicher Nachfolger für Denis Zakaria?

Nach zwischenzeitlich sieben Pflichtspielniederlagen in Folge im Februar und März hat sich Borussia Mönchengladbach in den vergangenen Wochen wieder deutlich stabilisiert. 13 Punkte aus den jüngsten sechs Bundesliga-Partien lassen der Fohlen-Elf noch alle Hoffnungen auf internationalen Fußball in der kommenden Saison, wobei es aktuell am ehesten nach der neuen Conference League aussieht. Zur Teilnahme daran würde der aktuelle siebte Platz genügen, während für die Europa League noch ein Platz gut gemacht werden müsste. Bei vier Punkten Rückstand und mit Blick auf das anstehende Auswärtsspiel beim FC Bayern München sicher keine ganz einfache Aufgabe.

Unterdessen laufen hinter den Kulissen die Planungen für die neue Saison schon auf Hochtouren. Manager Max Eberl dürfte sich in engem Austausch mit dem künftigen Coach Adi Hütter die Kaderplanung betreffend befinden. Dabei gibt es im momentanen Aufgebot aber noch einige Fragezeichen. Insbesondere ist offen, ob Matthias Ginter und Denis Zakaria, deren Verträge 2022 auslaufen, den Verein verlassen oder aber verlängern. Mit auslaufenden Verträgen mit dem Duo in die neue Saison zu gehen, scheint für die Borussia derweil keine Option.

Jetzt anmelden und auf die Bundesliga wetten

Cajuste weckt auch in Frankreich Begehrlichkeiten

Für den Fall eines Abgangs von Zakaria, der sich schon seit längerem abzeichnet, hat die Borussia indes schon vorgesorgt. Mit dem 19-jährigen Franzosen Kouadio Koné vom FC Toulouse wurde schon im Winter ein Neuzugang für das zentrale Mittelfeld verpflichtet, der aktuell noch an seinen bisherigen Klub ausgeliehen ist, im Sommer aber seinen Dienst am Niederrhein antreten wird.

Nicht ausgeschlossen, dass bis dahin noch ein weiterer Akteur für das Mittelfeldzentrum präsentiert wird. Schließlich ist davon auszugehen, dass auch Nationalspieler Florian Neuhaus früher oder später den nächsten Karriereschritt gehen will, wenn auch wohl nicht vor 2022. Neben Koné könnte dann auch Jens Cajuste im Gladbacher Mittelfeld Regie führen. Aktuell steht der 21 Jahre alte Schwede, der mit 1,88 Metern Gardemaß mitbringt, noch bis 2023 beim FC Midtjylland in Dänemark unter Vertrag. Ein Wechsel schon im kommenden Sommer gilt aber als nicht unwahrscheinlich, sollen doch laut dem Portal „Foot Mercato“ neben Gladbach auch die französischen Top-Klubs AS Monaco und OSC Lille ihre Fühler ausgestreckt haben.

Jetzt anmelden und auf die Bundesliga wetten

Nach oben
Schließen
Die neuesten mybet Bonusangebote
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter