Bayer Leverkusen: Joel Pohjanpalo vor Wechsel in die Türkei

Bei der Europameisterschaft 2021 hat Joel Pohjanpalo eine breite Öffentlichkeit auf sich aufmerksam machen können. Allerdings war es für den finnischen Nationalstürmer ein Stück weit auch Pech, ausgerechnet beim 1:0-Sieg gegen Dänemark das Tor des Tages erzielt zu haben. Also nach jenem Spiel, nach dem der Sport aufgrund der dramatischen Ereignisse um Christian Eriksen komplett in den Hintergrund gerückt war.

Anschließend brachte Pohjanpalo Finnland auch im zweiten Gruppenspiel gegen Russland in Führung, doch nach Intervention des VAR wurde dem Treffer die Anerkennung verweigert. Letztlich verlor die finnische Auswahl dann gegen Russland mit 0:1 und musste nach einem 0:2 gegen Belgien die Heimreise antreten. Pohjanpalo indes ist ein Platz als erster und bislang auch einziger EM-Torschütze Finnlands ein Platz in den Geschichtsbüchern sicher, womit der 26 Jahre alte Angreifer aber kaum zufrieden sein dürfte.

Jetzt anmelden und auf die Bundesliga und die Süper Lig wetten

Goldenes Tor gegen Kasachstan

Vielmehr ist die WM 2022 das nächste Ziel Finnlands und von Pohjanpalo, der die Chancen auf die Reise nach Katar am Samstag mit dem goldenen Tor beim 1:0-Sieg über Kasachstan zumindest wahrte.

Unterdessen steht Pohjanpalo nun wohl doch noch vor einem Vereinswechsel, nachdem sich bis zum Transferschluss in den Top-Ligen trotz Spekulationen um ein Interesse des 1. FC Köln oder des VfB Stuttgart nichts mehr getan hat. Nach Informationen des „kicker“ steht eine Ausleihe in die Türkei zu Caykur Rizespor bevor. Der türkische Erstligist, der wie alle Rivalen aus der Süper Lig noch bis zum 7. September Transfers tätigen kann, kann Pohjanpalo vornehmlich aus wirtschaftlichen Gründen nicht fest verpflichten, soll Leverkusen doch eine Ablöse in Höhe von zwei Millionen Euro gefordert haben.

Stattdessen soll Pohjanpalo seinen Vertrag bei Bayer bis 2023 verlängern, um eine Ausleihe zu ermöglichen. In Leverkusen wären die Aussichten auf regelmäßige Einsatzzeiten als Stürmer Nummer drei hinter Patrik Schick und Lucas Alario derweil nur gering.

Jetzt anmelden und auf die Bundesliga und die Süper Lig wetten

Nach oben