Geschäftsbedingungen

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN VON MYBET

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen datieren vom 9. August 2021.

1. ANNAHME DER ALLGEMEINEN GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Bitte lesen Sie diese allgemeinen Geschäftsbedingungen sorgfältig durch, bevor Sie unsere Website und/oder von uns angebotene Dienste nutzen. Wenn Sie die Website und/oder die von uns bereitgestellten Dienste nutzen, bestätigen Sie, dass Sie diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und verstanden haben und stimmen Sie zu, an diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gebunden zu sein. Wenn Sie nicht an diese Bestimmungen gebunden sein möchten, ist es Ihnen nicht gestattet, auf die Website oder jegliche von uns bereitgestellten Dienste zuzugreifen bzw. diese zu nutzen.

2. PARTEIEN

2.1 Die zwischen Ihnen und der folgenden Partei vereinbarten Geschäftsbedingungen ermöglichen Ihre Nutzung der auf der Website <mybet.de> („die Webseite“) angegebenen Dienste („Dienste“):

RULEO Alpenland GmbH, einem gemäß den Gesetzen von Österreich unter der Registrierungsnummer FN378870m eingetragenen Unternehmen mit der registrierten Adresse Warwitzstr. 9, 5023 Salzburg, Österreich („RULEO“), in Bezug auf die auf der Website bereitgestellten Dienstleistungen, einschließlich Ihrer Nutzung der Website, der Benutzerverwaltung und des Supports. Die Aufsichtsbehörde, welche die Lizenz für das Sportwettenangebot in Deutschland erteilt hat, ist das Regierungspräsidium Darmstadt („RP DS“). Die Lizenznummer lautet (III 34-73 c 38.01/33-2019/3). Die Nutzung der auf der Webseite angebotenen Dienstleistungen unterliegt den Bestimmungen des deutschen Glücksspielrechts, insbesondere dem GlüStV sowie den Ausführungsgesetzen der deutschen Bundesländer und den Lizenzvorgaben des RP DS als zuständiger Aufsichtsbehörde.

2.2 Die Bezeichnungen „uns“ „unser“ oder „wir“ in den Geschäftsbedingungen beziehen sich auf das entsprechende Unternehmen, mit dem Sie wie oben angegeben einen Vertrag abschließen. Die Bezeichnungen „Sie“ und „Ihnen“ beziehen sich auf Sie als Endnutzer der Website und/oder der Dienste.

2.3 Wir können diese allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit aktualisieren, anpassen, bearbeiten, ergänzen oder sonst wie abändern. Wir werden Sie über jegliche Änderungen an den allgemeinen Geschäftsbedingungen informieren. Die überarbeiteten allgemeinen Geschäftsbedingungen werden erst wirksam, nachdem Sie diese angenommen haben, und zwar auch in Bezug auf wesentliche Änderungen, die gemäß Spielerschutzvorschriften rechtlich zwingend erforderlich sind. Hierzu werden wir Sie beim nächsten Login auffordern. Sollte eine solche Änderung für Sie inakzeptabel sein, müssen Sie die Nutzung der Website oder der Dienste einstellen.

3. REGISTRIERUNG/SPIELERKONTO

3.1 Um die Vielzahl der Dienste nutzen zu können, müssen Sie ein Konto („Spielerkonto“) bei uns eröffnen. Sie können ein Spielerkonto eröffnen, indem Sie auf der Website den Bereich „Registrierung“ aufrufen und die dortigen Anweisungen befolgen.

3.2 (a) Nachdem Sie den Bereich „Registrierung“ geöffnet haben, werden Sie aufgefordert, personenbezogene Daten, darunter Vorname, Nachname, Geburtsname, Adresse, E-Mail-Adresse, Geschlecht, Geburtsdatum, Geburtsort und Ihre Staatsangehörigkeit sowie Ihre Mobilfunknummer und eine Kontonummer anzugeben. Sie müssen sicherstellen, dass die bei der Registrierung angegebenen Daten zutreffend und aktuell sind. Sie können die bei der Registrierung angegebenen Daten während des Registrierungsvorgangs jederzeit ändern, indem Sie die die bis dahin getätigten Eingaben überarbeiten. Nach dem Abschluss der Registrierung können Änderungen Ihrer personenbezogenen Daten nur nach einer Kontaktaufnahme mit dem Kundendienst durchgeführt werden, weil die abgeänderten personenbezogenen Daten erneut verifiziert werden und hierfür ein erneuter PEP-Check und eine erneute Sanktionslisten-Prüfung durchgeführt werden müssen. Auch ein erneuter Abgleich mit der Sperrdatei OASIS muss sodann ggf. erfolgen (jedenfalls bei einer Namensänderung), siehe hierzu noch im Folgenden.

(b) Nach dem Absenden des Registrierungsformulars erfolgt im ersten Schritt eine Dubletten Prüfung (zum Verbot einer Mehrfachregistrierung siehe unten in Ziff. 3.9). Ist bereits ein Spielerkonto mit derselben Kombination aus Name, Vorname und Geburtsdatum vorhanden, so wird die Anmeldung abgelehnt.

(c) Im nächsten Schritt erfolgt die Validierung der Mobilfunknummer des sich Registrierenden über einen SMS Opt-in. Die sich registrierende Person erhält zu diesem Zweck von RULEO eine SMS mit einer TAN auf die angegebene Mobilfunknummer zugeschickt, welche sie sodann auf der Website eintragen muss.

(d) Nach einer erfolgreichen Validierung der Mobilfunknummer wird das Spielerkonto freigeschaltet. Einzahlungen (und auch Auszahlungen) sind aber noch nicht möglich, auch noch keine Spielteilnahme.

(e) Sodann gleichen wir die angegebenen personenbezogenen Daten mit Listen mit politisch exponierten Personen („PEP“) und Sanktionslisten ab. Für diesen Abgleich mit PEP- und Sanktionslisten, der nicht nur bei der Registrierung, sondern danach auch regelmäßig alle vier Wochen stattfindet, nutzt RULEO den Service des Unternehmens Regily.

(i) Bei einem PEP-Treffer wird das Spielerkonto zunächst noch nicht für einen Dokumenten-Upload freigeschaltet. In diesem Fall werden die Daten der vorläufig als PEP identifizierten sich registrierenden Person an die Geschäftsführung von RULEO eskaliert. Diese überprüft zunächst, ggf. anhand von zusätzlich einzureichenden Unterlagen, ob die neu registrierte Person tatsächlich eine PEP ist, oder ein falsch-positiver Treffer erfolgte. In letzterem Fall wird das Spielerkonto ohne Weiteres für einen Dokumenten-Upload freigegeben. Sofern die neu registrierte Person tatsächlich eine PEP ist, entscheidet die Geschäftsführung in Rücksprache mit dem Geldwäschebeauftragten, ob mit der PEP eine Geschäftsbeziehung eingegangen wird oder nicht.

  • Falls sich die Geschäftsführung positiv entscheidet, wird das Spielerkonto für einen Dokumenten-Upload freigegeben, und es werden besondere Geldwäschepräventionsmaßnahmen zur Durchführung verstärkter „Know-Your-Customer“-Sorgfaltspflichten ergriffen. Der Kundendienst wird hierfür zusätzliche Unterlagen wie insbesondere Nachweise zur Mittelherkunft und zur finanziellen Situation der PEP anfordern, welche die PEP dem Kundendienst sodann per E-Mail innerhalb einer vom Kundendienst festgelegten Frist übermitteln muss.

  • Falls die Entscheidung der Geschäftsführung nach Rücksprache mit dem Geldwäschebeauftragten negativ ausfällt, so wird die Freischaltung für einen Dokumenten-Upload verweigert und die Registrierung abgebrochen. Ihr Spielerkonto bleibt in diesem Fall für Einzahlungen und für eine Spielteilnahme gesperrt.

(ii) Das Eingehen einer Geschäftsbeziehung zu Personen, die auf einer Sanktionsliste eingetragen sind, ist gesetzlich verboten. Daher beendet RULEO den Registrierungsvorgang, falls die sich registrierende Person auf solch einer Liste eingetragen ist. Ferner wird die Geschäftsbeziehung zu Kunden, die im Rahmen der vierwöchentlich stattfindenden Sanktionslistenprüfung erstmalig auffallen, umgehend beendet, d. h., das Konto bleibt bzw. wird für Transaktionen und für eine Spielteilnahme gesperrt.

(f) Sodann fordert RULEO Sie zur Anfertigung einer elektronischen Kopie eines Identitätsverifizierungsdokuments (Personalausweis, Reisepass, Aufenthaltsgenehmigung) und zum Hochladen dieser elektronischen Kopie in Ihr Kundenkonto auf. Für den Dokumenten-Upload stehen zwei Online-tools zur Verfügung: entweder Jumio oder INSINC Document Upload. Anschließend verifiziert RULEO manuell, dass die von Ihnen im Rahmen der Registrierung angegebenen Daten mit den Daten auf dem Identitätsverifizierungsdokument übereinstimmen.

(g) Sofern kein Mehrfachkonto gefunden werden konnte, das SMS/PIN-Verfahren erfolgreich war, die sich neu registrierende Person keine PEP ist oder die Geschäftsleitung der Begründung einer Geschäftsbeziehung zugestimmt hat und, wenn die sich neu registrierende Person nicht auf einer Sanktionsliste steht, und, wenn sie dann auch noch eine elektronische Kopie eines Lichtbildausweisdokuments hochgeladen hat, das die während der Registrierung gemachten Angaben bestätigt, dann wird das Spielerkonto für einen OASIS-Check freigeschaltet. Das bedeutet, dass RULEO eine Anfrage an OASIS schickt, ob für die betreffende Person eine Spielersperre eingetragen ist. OASIS ist die zentrale Spielersperrdatei für ganz Deutschland, welche das Regierungspräsidium Darmstadt im Auftrag von Hessen und letzteres Bundesland im Auftrag von und für alle Bundesländer führt.

i. Falls dies nicht der Fall ist, wird das Spielerkonto als vorläufig verifiziert freigeschaltet, was maximale Einzahlungen in Höhe von EUR 100 ermöglicht und eine Spielteilnahme für max. 72 Stunden. Auszahlungen sind bei nur vorläufig verifizierten Spielerkonten jedoch nicht möglich.

ii. Ist eine 24-Stunden-Sperre für die betreffende Person eingetragen, weil sie bei einem anderen Glücksspielanbieter den Panik-Knopf betätigt hat, dann wird das Spielerkonto erst nach dem Ablauf der 24-Stundensperre für eine als vorläufig verifiziert freigeschaltet.

iii. Ist für die betreffende Person eine dauerhafte Spielersperre eingetragen (mind. 3 Monate), dann bleibt das Spielerkonto für Transaktionen und eine Spielteilnahme gesperrt und der Registriervorgang wird abgebrochen.

iv. Ein OASIS-Abgleich findet außerdem nach der Registrierung bei jedem Login statt. Erbringt ein OASIS-Abgleich nach der vorläufigen Verifizierung und Freischaltung des Spielerkontos als vorläufig verifiziert bei einem späteren Login das Ergebnis, dass eine Spielersperre besteht, verweigert RULEO im Falle einer 24-Stunden-Sperre den Login und sperrt im Falle einer langfristigen Spielersperre (mind. 3 Monate) Ihr Spielerkonto und entsperrt es in diesem Fall erst wieder, wenn Sie uns die Aufhebung der Spielersperre nachgewiesen haben.

v. Außerdem führen wir alle 24 Stunden eine OASIS-Abgleich für alle Spielteilnehmer auf unserer E-Mail-Marketingliste durch, um E-Mail-Werbung zu ermöglichen. Anbieter von Glücksspielen, an denen gesperrte Spieler nicht teilnehmen dürfen, wie bspw. Sportwetten, dürfen auch keine Marketing-E-Mails an gesperrte Spieler versenden. Um dies auszuschließen, sind die täglichen OASIS-Abgleiche der gesamten Spielerdatenbank erforderlich. Darüber hinaus senden wir Ihnen Marketing-E-Mails nur dann zu, wenn Sie dem zuvor zugestimmt und Ihre Zustimmung nicht widerrufen haben. Diese Zustimmung muss auch den OASIS-Abgleich zum Zweck des E-Mail-Marketings umfassen.

(h) Nach der Freischaltung des Spielerkontos als vorläufig verifiziert müssen wir Ihre Identität innerhalb von 72 Stunden vollständig überprüfen und verifizieren.  Für diese vollständige Identitätsverifizierung innerhalb von maximal 72 Stunden nach der Freischaltung Ihres Spielerkontos als vorläufig verifiziert stehen Ihnen verschiedene Online-Identitätsverifizierungstools zur Verfügung.

  • Eine der Identitätsverifizierungsmöglichkeiten ist ein Schufa Identitätscheck Premium (QBit). Hierbei gleicht die SCHUFA Ihre Daten mit denen Daten ab, welche die SCHUFA gespeichert hat, und die bei einer vorherigen Identitätsverifizierung, bei der Sie persönlich anwesend waren, mittels eines Ausweisabgleichs verifiziert worden sind.

  • Alternativ, oder, wenn die Identitätsverifizierung mittels SCHUFA-Identitätscheck Premium (QBit) fehlgeschlagen ist, kann auch eine Verifizierung mittels SOFORT-Ident erfolgen. Bei SOFORT-Ident müssen Sie Ihre Online-Banking-Zugangsdaten angeben. Wenn Sie sich erfolgreich in Ihr Online-Banking-Portal eingeloggt haben, führt SOFORT zunächst einen SCHUFA-Identitätscheck Premium (QBit) durch und gleicht sodann den von Ihnen bei der Registrierung angegebenen Namen, Ihre Adresse und Ihr Geburtsdatum mit den im Online-Banking-Portal für Sie gespeicherten Daten ab.

  • Alternativ, oder, wenn sowohl die SCHUFA-Verifizierung als auch eine Identitätsverifizierung mittels SOFORT-Ident fehlschlägt, bietet RULEO Ihnen die Möglichkeit der Nutzung von GiroPayID an, bei dem Sie Ihre Online-Banking-Zugangsdaten angeben müssen. GiroPay ID gleicht sodann die in Ihrem Online-Banking-Portal gespeicherten Daten mit den von Ihnen bei der Registrierung angegebenen Daten ab. Stimmen die Daten überein, ist Ihr Spielerkonto vollständig verifiziert.

  • Sollten Sie auch GiroPay-ID nicht nutzen wollen oder können, beispielsweise, weil Sie kein Online-Banking haben, stehen Ihnen als weitere Alternativen die Video-Verifizierung oder die Gesichtserkennungssoftware der INSIC GmbH (insic.de) zur Verfügung.

  • Sollten Sie keines der vorstehend ausgeführten Online-Identitätsverifizierungstools nutzen wollen, oder sie alle fehlschlagen, bleibt Ihnen als letzte Option das PostIdent-Verfahren. Hierfür müssen Sie mit ihrem Ausweisdokument zur Post gehen und Ihre Identität durch eine Ausweiskontrolle und einen Unterschriftsabgleich am Postschalter verifizieren.

  • Scheitert eine endgültige Verifizierung Ihrer Identität innerhalb von 72 Stunden nach der Freischaltung Ihres Spielerkontos als vorläufig verifiziert, wird der Registrierungsvorgang abgebrochen und Ihr Spielerkonto wird für Transaktionen und für eine Spielteilnahme gesperrt. Sofern Sie bereits Einzahlungen auf Ihr vorläufiges Spielerkonto getätigt haben, werden wir Ihnen in diesem Fall Ihre Einzahlungen, sofern noch auf Ihrem Spielerkonto vorhanden, nicht aber erzielte Gewinne auszahlen.

  • Ist eine vollständige Identitätsverifizierung innerhalb von 72 Stunden nach der Freischaltung ihres Spielerkontos als vorläufig verifiziert mittels einer der vorgenannten Verifizierungsmethoden erfolgreich, dann wird der Status Ihres Spielerkontos in „vollständig verifiziert“ für eine dauerhafte Spielteilnahme umgewandelt.

(i) Wir behalten uns allerdings das Recht vor, eine Registrierung ohne Angabe von Gründen abzulehnen, es sei denn, Sie haben bereits Guthaben auf Ihrem Spielerkonto.

(j) Die Identitätsverifizierung muss spätestens nach 12 Monaten wiederholt werden. Deswegen deaktivieren wir nach dem Ablauf von 12 Monaten seit der letzten Identitätsverifizierung die Möglichkeit der Spielteilnahme und von Einzahlungen und führen eine erneute Identitätsverifizierung durch. Hierfür übermitteln wir Ihnen zunächst erneut eine SMS mit einem PIN, den Sie sodann nach dem Login in die sich automatisch öffnende Maske eintragen müssen. Für die weitere Identitätsverifizierung stehen Ihnen erneut die in lit. (j) aufgeführten Online-Identitätsverifizierungstools sowie PostIdent by Post Office zur Verfügung. Erst, wenn die erneute Identitätsverifizierung erfolgreich war, werden die Einzahlungsmöglichkeit und die Spielteilnahmemöglichkeit wieder reaktiviert. Auszahlungen sind jedoch die gesamte Zeit über möglich. Sie haben deswegen anstelle der Durchführung einer erneuten Identitätsverifizierung auch die Möglichkeit, sich Ihr gesamtes Restguthaben auszahlen zulassen und Ihr Spielerkonto zu schließen.

(k) Weitere Einzelheiten zur Erfassung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung oder kontaktieren Sie unseren Datenschutzbeauftragten. Dessen Kontaktdaten finden Sie ebenfalls in der Datenschutzerklärung. Zu weiteren geldwäscherechtlichen Vorbehalten siehe ferner unten in den Ziff. 7.6 bis 7.9 dieser AGB.

3.3 Bei der Eröffnung Ihres Spielerkontos wird die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse als Benutzername festgelegt und Sie können ein individuelles Passwort auswählen. Sobald Ihr Spielerkonto eröffnet wurde, müssen Sie dafür sorgen, dass der Benutzername und das Passwort geheim bleiben. Wir empfehlen Ihnen, das Passwort regelmäßig zu ändern (mindestens alle vier Wochen).

3.4 Alle unter Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort durchgeführten Transaktionen werden als gültig und als von Ihnen selbst autorisiert betrachtet. Wir können für keinerlei Rückzahlungsansprüche haftbar gemacht werden und daher auch keine Rückzahlungen vornehmen, sollten Sie Ihre Daten an Dritte weitergeben oder in der Vergangenheit weitergegeben haben. Sie sind allein dafür verantwortlich, die Vertraulichkeit Ihres Passwortes zu schützen und Sie sind verantwortlich und haftbar für alle Aktivitäten, die mit Ihrem Benutzernamen und mit Ihrem Passwort durchgeführt wurden. Bitte informieren Sie uns umgehend über eine nicht autorisierte Nutzung Ihrer Zugangsdaten und jegliche Verletzungen Ihrer Datensicherheit, die Ihnen bekannt sind.

3.5 Wenn Sie Ihren Benutzernamen und/oder Ihr Passwort verlieren oder vergessen, befolgen Sie bitte die Anweisungen auf der Website in Bezug darauf, wie Sie Ihr Passwort wiederherstellen, oder kontaktieren Sie unseren Kundenservice über die auf der Website angegebenen Kontaktdaten.

3.6 Das Spielerkonto ist kein Zahlungskonto i. S. d. Zahlungsdiensteaufsichtsgesetzes (ZAG), sondern ein kaufmännisches Verrechnungskonto, auf dem Soll- und Habenpositionen (Geldzuflüsse und Abflüsse) ausgewiesen werden. Es dient dazu, alle Ihre Transaktionentransparent und nachvollziehbar zu machen und Ihre Zahlungsströme nachprüfbar zu dokumentieren.3.7 (a) Sofern Sie sich für einen Zeitraum von 12 Monaten in Folge nicht bei Ihrem Konto eingeloggt haben, wird Ihr Konto als inaktiv betrachtet („inaktives Konto“). Zu diesem Zeitraum der Inaktivität zählt auch jegliche Inaktivität, die auf Ihrem Konto für die Website aufgezeichnet wurde, als die Personal Exchange International Limited diese noch betrieben hat. Bei der Berechnung des Inaktivitätszeitraums bleiben solche Zeiträume unberücksichtigt, für die ein Spielteilnehmer eine Spielersperre aufgrund eines Selbstausschlusses beantragt hat oder für die eine Fremdsperre bestand. Wir berechnen eine Verwaltungsgebühr von 5 € („Inaktivitätsgebühr“) pro Monat für ein inaktives Konto, und zwar ab dem Ende des ersten Monats, in dem das Konto als inaktiv betrachtet wurde. Wir werden Sie mindestens dreißig (30) Tage vorher verständigen, bevor wir damit beginnen, Ihrem Konto die Inaktivitätsgebühr zu berechnen. Wir bieten Ihnen unter anderem die Gelegenheit, das Guthaben auf Ihrem Konto abzuheben (unter den in Absatz 4.3.2 und 6.6. angegebenen Voraussetzungen). Die Inaktivitätsgebühr wird nur berechnet, solange (i) das inaktive Konto ein Guthaben aufweist oder (ii) das Konto nicht durch ein Login reaktiviert wird. Sie können die verrechneten Inaktivitätsgebühren zurückfordern, wenn Sie Ihr RULEO-Konto aufgrund von gesundheitsbezogenen Hinderungsgründen nicht nutzen konnten. Wir sind dazu berechtigt, ausreichende Nachweise für den gesundheitsbedingten Hinderungsgrund von Ihnen zu fordern, bevor wir Ihnen die Inaktivitätsgebühren zurückerstatten. (b) Wenn für mehr als 24 Monate keine Aktivität auf Ihrem Spielerkonto verzeichnet wird, gilt das Konto als ruhend. Wir werden ein eventuell vorhandenes Guthaben auf Ihrem Spielerkonto an das in Ihrem Spielerkonto angegebene Bankkonto überweisen. Sollten auf Ihrem Spielerkonto keinerlei Bankdaten angegeben oder die angegebenen Bankdaten nicht mehr zutreffend sein, werden wir jede zumutbare Anstrengung unternehmen, Ihnen das Geld auszuzahlen. Sollten wir dabei keinen Erfolg haben, wird das Geld an eine gemeinnützige Organisation, die sich der Prävention von Spielsucht sowie der Betreuung von Spielsüchtigen widmet, überwiesen, vorausgesetzt, dass keine Ansprüche gegen uns geltend gemacht werden. RULEO fordert die gemeinnützige Organisation auf, Ihnen eine Spendenquittung auszustellen und postalisch zukommen zu lassen.

3.7 Sie dürfen sich nur einmal als Kunde bei uns registrieren und nur ein Spielerkonto führen. Es ist Ihnen nicht gestattet, sich erneut unter einem anderen Namen oder einer anderen E-Mail-Adresse zu registrieren. Insbesondere ist es Ihnen nicht erlaubt, Dritte zu registrieren – selbst wenn diese Ihnen die Erlaubnis dafür geben. Das gilt unter anderem auch für Freunde und Verwandte. Es ist Ihnen nicht gestattet, Ihr Konto zu verkaufen oder zu übertragen oder das Spielerkonto einer anderen Person zu erwerben. Wenn wir aufgrund einer Verbindung zwischen Benutzerkonten einen berechtigten Grund zu der Annahme haben, dass Sie mehr als ein Konto eröffnet haben, werden wir zunächst eine entsprechende Untersuchung durchführen. Kommen wir zu dem Ergebnis, dass der Verdacht einer Mehrfachkontennutzung zutrifft, sind wir berechtigt, getätigte Einsätze sowie ggf. bereits auf dem Mehrfachkonto gutgeschriebene Gewinne zu stornieren, bereits ausgezahltes Preisgeld zurückzufordern und eventuell gewährte Prämien zu annullieren. Ferner werden wir in diesem Fall das Mehrfachkonto sofort löschen. Etwaiges zuvor eingezahltes Guthaben wird Ihnen ausgezahlt.

3.8 Wir werden Ihren Spielverlauf und Ihre Zahlungsdaten in Übereinstimmung mit den gültigen Datenschutz- und Antigeldwäschegesetzen speichern.

3.9 Sie haben das Recht, Ihr Spielerkonto nach eigenem Ermessen jederzeit zu schließen. Wenden Sie sich zu diesem Zweck bitte an unseren Kundenservice. Wenn wir Ihr Konto auf Ihre Anfrage hin schließen, zahlen wir Ihnen das auf dem Spielerkonto vorhandene Guthaben aus und hören auf, Ihnen den Newsletter zu senden. Letzteres, sofern Sie zuvor einer solchen Zusendung von Newslettern zugestimmt und diese Zustimmung noch nicht widerrufen hatten und wir Ihnen deswegen ohnehin keine Newsletter mehr zusenden. Einzelheiten zu Ihrem Widerrufsrecht entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung. Wie bereits oben in Ziff. 3.2 lit. (g) v. ausgeführt, muss Ihre Zustimmung zu E-Mail-Werbung auch den OASIS-Abgleich erfassen, den wir zu diesem Zweck alle 24 Stunden im Batch-verfahren für alle Spielteilnehmer auf unserer E-Mail-Marketingliste durchführen.

3.10 Vertragliche Pflichten, die bereits eingetreten sind, werden ebenfalls erfüllt, wenn die Eröffnung des Benutzerkontos abgelehnt oder dieses später geschlossen oder gesperrt wird.

4. EIN- UND AUSZAHLUNGEN

4.1 Damit Sie die gebührenpflichtigen Dienste, die auf der Website angeboten werden, nutzen können, müssen Sie zuerst Geld auf das RULEO-Konto einzahlen. Sie können den Betrag, der Ihnen zur Verfügung steht (Kontoguthaben) jederzeit prüfen, indem Sie sich unter „Mein Konto“ einloggen.

4.1.1 Eine Bedingung unserer deutschen Sportwettenlizenz, die uns vom Regierungspräsidium Darmstadt erteilt worden ist, besagt, dass wir Sie darüber informieren sollen, wie wir Ihr Geld verwahren, und bis zu welchem Umfang Ihr Guthaben im Falle einer Insolvenz geschützt ist. Wir verwalten das von Ihnen eingezahlte Geld und regeln die notwendigen Transaktionen, damit Sie die auf der Website angebotenen Dienste nutzen können. Das von Ihnen eingezahlte Geld sowie Ihre Gewinne werden von uns auf einem separaten, treuhänderisch geführten und pfändungsfreien Bankkonto nur für Spielergelder verwaltet, getrennt von unseren anderen Aktiva. Im unwahrscheinlichen Fall einer Insolvenz ist Ihr Geld daher im vollen Umfang gesetzlich geschützt und fließt nicht in die vom Insolvenzverfahren betroffenen Aktiva ein.

4.1.2 Wir sind kein Finanzinstitut. Sie haben keinerlei Recht, Zinsen oder andere Beträge für Ihr Benutzerkonto zu erhalten.

4.2 Sie können gemäß Ihrem Wohnsitzland Einzahlungen auf Ihr Benutzerkonto durchführen, und zwar mithilfe der auf der Unterseite „Einzahlungen“ angegebenen Zahlungsmethoden. Beachten Sie bitte außerdem die auf der Unterseite „Einzahlungen“ angegebenen Gebühren, die für bestimmte Zahlungstransaktionen bei der Nutzung bestimmter Zahlungsmethoden anfallen können, sowie die entsprechenden Mindest- und Höchstzahlungssummen.

4.2.1 Sie müssen dafür sorgen, dass alle Einzahlungen auf das RULEO-Konto von einem Konto stammen, dessen namentlich genannter Inhaber Sie sind. Einzahlungen werden für einen bestimmten Zweck durchgeführt. Sie stellen Zahlungen für künftige Spiel- und Dienstleistungsgebühren dar. Aus geldwäscherechtlichen- und Zahlungstransparenzgründen müssen sie daher im Regelfall auf dasselbe Bankkonto rücküberwiesen werden, von dem sie eingezahlt worden sind (sog. „closed-loop-rule“).

4.2.2 Wir sind dazu verpflichtet zu verifizieren, dass das Zahlungskonto, von dem Sie eine Einzahlung durchführen, tatsächlich auf Ihren Namen geführt wird. Zu diesem Zweck nutzen wir bei nicht kartengebundenen Zahlungstransaktionen PaymentIQ. Dieser Service zieht sich von den Bank-, Zahlungs- bzw. E-Geldkontoführenden Instituten den Namen des Kontoinhabers. Diesen gleichen wir manuell mit dem jeweiligen Spielernamen ab. Alternativ dazu haben Sie auch die Möglichkeit, für Ihr Bankkonto ein SCHUFA-IBAN-Check und eine anschließende 1-Cent-Transaktion mit TAN durchzuführen, die sie sodann in Ihrem Spielerkonto in die sich hierfür automatisch öffnende Maske einzutragen.

4.2.3 Online-Kreditkartenzahlungen werden durchgeführt, indem Sie Ihre Kreditkartendaten und Ihren 3DSecure-Sicherheitscode, eingeben.

4.2.4 Zahlungen mit allen Zahlungsmethoden außer mit Banküberweisung erfolgen unmittelbar, d. h., der Einzahlungsbetrag wird Ihrem Benutzerkonto sofort gutgeschrieben, nachdem die Zahlung vom Zahlungsanbieter bestätigt wurde.

4.2.5 Wir behalten uns das Recht vor, zusätzlich zu den auf der Zahlungsseite angegebenen Zahlungslimits auch den wöchentlichen Höchstbetrag festzulegen, den Sie mit einer bestimmten Zahlungsmethode einzahlen dürfen.

4.3 Auszahlungen können Sie ab einem Mindestbetrag von 20 EUR durchführen. Beachten Sie bitte, dass bei Auszahlungen mit bestimmten Zahlungsmethoden Transaktionsgebühren anfallen können. Weitere Informationen finden Sie auf der Unterseite „Auszahlungen“.

4.3.1 Generell werden Auszahlungen nur auf das Bankkonto und/oder die Kreditkarte oder an den Zahlungsdienst, von dem Ihre Einzahlung erfolgte, durchgeführt, vorausgesetzt, es besteht kein gesetzliches Hindernis dafür (closed-loop-rule, siehe bereits oben Ziff. 4.2.1). Falls es ein gesetzliches Hindernis gibt, benötigen wir neue Anweisungen von Ihnen. Wenn es nicht möglich ist, eine Rückzahlung mithilfe der Zahlungsmethode durchzuführen, die ursprünglich für Ihre Einzahlung verwendet wurde, führen wir eine Auszahlung nur auf ein Bankkonto durch, dessen namentlich genannter Inhaber Sie sind, was wir zuvor verifiziert haben.

4.3.2 Es gelten folgende Voraussetzungen für Auszahlungen Ihres Guthabens: i) Ihre Einzahlungen wurden bereits von uns geprüft und genehmigt und unseren Verifizierungsverfahren unterzogen und ii) für den Fall, dass ein Bonus gewährt wurde, wurden die entsprechenden Bonusbedingungen erfüllt. Nachdem wir Ihren Antrag auf Auszahlung erhalten haben, prüft das Zahlungsteam, ob die oben genannten Bedingungen erfüllt sind. Vor der Genehmigung ist unser Zahlungsteam jederzeit autorisiert, weitere Belege für Ihre Identität und in Bezug auf Ihre Verfügungsgewalt über die Zahlungsmethoden, die Sie verwenden, anzufordern.

4.3.3 Wir versuchen, das Geld innerhalb von vierundzwanzig (24) Stunden nach Erhalt Ihres Antrags auszuzahlen und/oder falls eine Prüfung Ihrer Identität/Verfügungsgewalt erforderlich ist, innerhalb von 24 Stunden, nachdem ein hinreichender Nachweis erbracht wurde. Bei Spielerkonten, die Zahlungsdienste wie z. B. Trustly nutzen, erfolgt die Gutschrift der Auszahlung direkt nach der Genehmigung durch unser Zahlungsteam. Die Gutschrift von Auszahlungen auf Bankkonten oder Kreditkarten variiert, abhängig vom Kreditinstitut, und erfolgt ca. 3 – 5 Werktage nach der Genehmigung durch unser Zahlungsteam. Der Abzug des auszuzahlenden Betrags von Ihrem Spielerkonto erfolgt jedoch unverzüglich.

4.4 Wenn Sie Ihr Guthaben auf ein Konto außerhalb der EU überweisen oder eine Überweisung von einem solchen Konto durchführen, behalten wir uns das Recht vor, Ihnen die anfallenden Überweisungskosten zu berechnen. Wir behalten uns außerdem das Recht vor, Ihnen die Bank- und Inkassogebühren zu berechnen, wenn eine Lastschrift nicht erfolgt oder Zahlungen zurückerstattet werden. Außerdem behalten wir uns das Recht vor, die Gebühren Dritter und sonstige Kosten für durch Sie verursachte fehlerhafte Buchungen an Sie weiterzugeben. Ferner gestatten wir Ein- und Auszahlungen ausschließlich von Bankkonten bei Kreditinstituten in solchen Ländern, die keine Länder mit einem erhöhten Geldwäscherisiko im Sinne der Ziff. 3 der Anlage 2 des GwG sind, und bei denen daher anzunehmen ist, dass sie daher über hinreichende Systeme zur Verhinderung, Aufdeckung und Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung verfügen und sie Ihre Identität vor der Errichtung des Bankkontos verifiziert haben.

4.5 Wir verrechnen eine zusätzliche Gebühr von bis zu 2 % des von der Europäischen Zentralbank am Tag der Transaktion bekannt gegebenen Wechselkurses für jede Transaktion, die von Ihrem oder auf Ihr Spielerkonto erfolgt und eine Währungsumrechnung erfordert. Diese Gebühr dient dazu, uns für Risiken und Verluste in Verbindung mit Wechselkursschwankungen zu entschädigen.

4.6 Unbeschadet anderer Rechte oder Rechtsmittel können wir jederzeit ein Guthaben auf Ihrem Spielerkonto mit einem Betrag, den Sie uns aufgrund Ihrer Nutzung der Dienste auf unserer Website schulden, gegenrechnen.

4.7 Wir sind gemäß dem neuen GlüStV 2021 dazu verpflichtet, Sie über die Summe der Einsätze, Gewinne und Verluste der jeweils vorangegangenen 30 Tage zu informieren. Dieser Information erfolgt deswegen nach jeder Identifizierung und Authentifizierung sowie vor Beginn eines Spiels, wenn seit der letzten Information mehr als 24 Stunden vergangen sind. Eine weitere Spielteilnahme darf erst nach einer ausdrücklich erklärten Kenntnisnahme dieser Information durch den Spielteilnehmer erfolgen, weswegen RULEO Sie dazu auffordert, den Bestätigungsknopf zu betätigen. Vorher ist eine weitere Spielteilnahme nicht möglich.

4.8 Unabhängig von der vorstehenden Information haben Sie jederzeit die Möglichkeit, den Stand Ihres Guthabens auf Ihrem Spielerkonto, Ihre Spielhistorie insgesamt, ihre Ein- und Auszahlungen, Limits und Änderungen von Limits sowie sonstige Transaktionen der letzten 12 Monate in ihrem Spielerkonto einzusehen.

5. VERBOT EINES PARALLELEN SPIELS UND OBLIGATORISCHE SPIELPAUSE NACH EINER STUNDE

5.1 Der neue GlüStV 2021 verbietet eine parallele Spielteilnahme. Sie Sind daher nicht berechtigt, unsere Dienstleistungen zu nutzen, wenn Sie zeitgleich bei einem anderen Online-Glücksspielanbieter eingeloggt sind und an dessen Online-Glücksspielangebot teilnehmen.

5.2 Zur Verhinderung eines parallelen Spiels sieht der GlüStV eine zentrale Aktivitätsdatei vor, an die sich alle Online-Glücksspielanbieter anschließen müssen. Bevor wir Ihnen eine Spielteilnahme gestatten dürfen, sind wir verpflichtet, Ihren vollständigen Namen, Ihr Geburtsdatum, Ihren Geburtsort und Ihre Anschrift an die Aktivitätsdatei zu übermitteln, um abzufragen, ob Sie bereits bei einem anderen Online-Glücksspielanbieter aktiv geschaltet sind. Falls keine Rückmeldung kommt, dass Sie bereits bei einem anderen Online-Glücksspielanbieter aktiv geschaltet sind, werden Sie in der zentralen Aktivitätsdatei als aktiv auf mybet.de eingetragen. Beenden Sie Ihre Spielteilnahme bei uns, melden wir dies der zentralen Aktivitätsdatei ebenfalls unter Angabe der vorgenannten Daten. Zwischen den Aktivschaltungen bei dem ersten Online-Glücksspielanbieter und dem zweiten Online-Glücksspielanbieter sieht der GlüStV eine Wartefrist von fünf Minuten vor. Deswegen wird die Information, dass der Spielteilnehmer bei einem Online-Glücksspielanbieter aktiv geschaltet ist, in der zentralen Aktivitätsdatei erst fünf Minuten, nachdem der Online-Glücksspielanbieter der Datei gemeldet hat, dass der Spieler nicht mehr aktiv und die Aktivschaltung in der Datei deswegen aufzuheben ist, entfernt.

5.3 Ferner verpflichtet der GlüStV 2021 alle Online-Glücksspielanbieter, den Spielteilnehmern die seit ihrer Aktivschaltung in der Aktivitätsdatei abgelaufene Zeit anzuzeigen. Nach dem Ablauf von sechzig Minuten seit der Aktivschaltung in der Aktivitätsdatei dürfen wir Ihnen eine weitere Spielteilnahme nur ermöglichen, wenn wir Sie auf die verstrichene Zeit hingewiesen haben, und wenn sie die Kenntnisnahme des Hinweises ausdrücklich bestätigt haben. RULEO wird Sie deswegen dazu auffordern, die entsprechende Bestätigungsschaltfläche anzuklicken.

6. BONUSANGEBOTE

6.1 Wir können Ihnen von Zeit zu Zeit Bonusgeld gewähren, das getrennt verwahrt wird. Boni und Rabatte dürfen jedoch den Zielen des § 1 GlüStV nicht entgegenstehen. Sie sind deswegen auf die Höhe von 10% Ihres Spieleinsatzes (inkl. Gebühren) sowie auf einen Maximalbetrag in Höhe von EUR 100 pro Jahr begrenzt.

6.2 Wir behalten uns das Recht vor, einen Bonus jederzeit und aus jedem Grund zu verweigern oder aufzuheben. Bonusgeld kann unter keinen Umständen von Ihrem Spielerkonto abgehoben werden. Wenn Sie Geld von Ihrem Konto abheben und es befindet sich noch Bonusgeld auf Ihrem Konto, das noch nicht umgesetzt wurde, verfällt dieses nicht umgesetzte Bonusgeld automatisch und steht Ihnen nicht mehr zur Verfügung. Wir gehen nach dem Prinzip vor, dass zuerst Geldguthaben auf Ihrem Konto für Einsätze verwendet wird, und erst dann Bonusgelder.

6.3 Boni und andere geldwerte Vorteile wie Profit Boosts und Gratiswetten dürfen keinen Spielern angeboten werden, für die in der Vergangenheit eine langfristige Spielersperre (mind. drei Monate) bestand, die aber zwischenzeitlich aufgehoben worden ist. Wir führen deshalb für unseren gesamten Spielerdatenbestand einmal am Tag alle 24 Stunden im Batch-Verfahren eine OASIS-Abfrage durch, ob für unsere Spieler in der Vergangenheit eine langfristige Spielersperre von mind. drei Monaten bestand, die zwischenzeitlich aufgehoben worden ist. Spieler, betreffend die OASIS uns zurückmeldet, dass in der Vergangenheit eine langfristige Spielersperre von mind. drei Monaten bestand, die zwischenzeitlich aufgehoben worden ist, erhalten von uns keine Bonusangebote und keine Offerten für andere Gratifikationen.

6.4 Jeder Bonus darf nur einmal pro Spielerkonto in Anspruch genommen werden. Es ist Ihnen auf keine Weise gestattet, ein anderes Spielerkonto zu verwenden, um diese Einschränkung zu umgehen und mehr als einen Bonus in Anspruch zu nehmen. Jeder Bonus darf nur einmal pro Haushalt, Familie, Adresse, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Spielerkonten, die über einen Computer in einer öffentlichen Umgebung genutzt werden (z. B. in Schulen, am Arbeitsplatz und in Bibliotheken), angefordert werden. Zusätzlich dazu behalten wir uns das Recht vor, ein Spielerkonto zu schließen und vorhandenes Restgututhaben auszuzahlen, nicht aber mit widerrechtlich erlangten Boni erzielte Gewinne und auch nicht wegen einer hinreichenden Umsetzung zu Echtgeld gewordene widerrechtlich erlangte Boni, , wenn der Verdacht auf eine missbräuchliche Nutzung, Betrug oder unberechtigte Nutzung eines Spielerkontos besteht.

6.5 In Bezug auf bestimmte Spiele und Einsätze müssen Sie Bonusgeld so oft wie jeweils angegeben umsetzen, bevor Gewinne aus Bonusgeld von Ihrem Spielerkonto abgehoben werden können (dies wird als Umsatzanforderung bezeichnet). Sie sind selbst dafür verantwortlich, sicherzustellen, dass Ihnen die Umsatzanforderungen jederzeit bewusst sind.

6.6 Von Zeit zu Zeit können gewisse Spiele vom Bonusspiel ausgeschlossen sein und Sie dürfen dann kein Bonusgeld verwenden, um Einsätze in einem der ausgeschlossenen Spiele zu tätigen. Sie sind selbst dafür verantwortlich, sicherzustellen, dass Ihnen die ausgeschlossenen Spiele jederzeit bekannt sind. Sie werden nicht verständigt, wenn sich eine Änderung an der Teilnahmeberechtigung eines Spiels ergibt.

6.7 Alle Gewinne, die Sie erzielen, während ein Bonus aktiv ist, werden ebenfalls als Bonusgeld betrachtet und können nicht abgehoben werden, solange die ursprünglichen Umsatzanforderungen nicht erfüllt wurden.

6.8 Wenn Bonusgeld verwendet wird, gilt ein maximales Einsatzlimit, bis die Umsatzanforderungen erfüllt wurden. Bis die Umsatzanforderungen erfüllt sind, gibt es ein Limit bei der Höhe der Einsätze, wenn Bonusgeld verwendet wird. Dies liegt bei 50 Eurocent pro Wettlinie.

6.9 Ein regelwidriges Spiel ist nicht erlaubt. Dazu gehören u. a. die Platzierung höherer Bonuseinsätze zur Erzielung eines wesentlich höheren Guthabens und die anschließende Platzierung von Bonuseinsätzen, die um die Hälfte niedriger sind als die vorherigen Einsätze, um die Umsatzanforderungen zu erfüllen. Sollten wir einen begründeten Verdacht haben, dass der Bonus missbraucht wird, behalten wir uns das Recht vor, den aktiven Bonus zu stornieren, alle hiermit erzielten Gewinne nach eigenem Ermessen für ungültig zu erklären und den betreffenden Account sofort zu schließen.

6.10 Bonusmissbrauch

6.10.1 Ein Bonusmissbrauch umfasst u. a., ist aber nicht beschränkt auf:

  • Verstöße gegen die Bedingungen eines Bonus, einer Gratiswette oder eines anderen Kundenbindungsangebots.

  • das Eröffnen von mehreren Konten, um mehrere Boni in Anspruch zu nehmen.

6.10.2 Besteht der begründete Verdacht, dass ein Kontoinhaber Bonusmissbrauch betrieben oder zu betreiben versucht hat, so behält sich RULEO das Recht vor,

  • nach eigenem Ermessen den dem betreffenden Kontoinhaber zugewiesenen Bonus sowie die damit erzielten Gewinne einzuziehen und/oder

  • ein Bonusangebot an den betreffenden Kontoinhaber zurückzunehmen oder zu stornieren und/oder

  • den Zugang zu bestimmten Produkten zu sperren und/oder

  • den betreffenden Kontoinhaber von zukünftigen Kundenbindungsangeboten auszuschließen und/oder

  • das Konto des betreffenden Kontoinhabers mit sofortiger Wirkung zu kündigen.

6.10.3 Besteht der begründete Verdacht, dass eine Wettserie von einem Kunden oder einer Kundengruppe platziert wurde, die aufgrund eines Bonus, einer Gratiswette oder eines anderen Kundenbindungsangebots unabhängig vom Ergebnis zu einem garantierten Gewinn für den Kunden führt, behält sich RULEO das Recht vor, den Bonus nach eigenem Ermessen zurückzufordern, um Wetten zu den korrekten Quoten abzurechnen, die Gratiswetten für ungültig zu erklären und/oder Wetten für ungültig zu erklären, die durch den Bonus oder Bonusgewinne finanziert worden sind.

6.10.4 RULEO ist es gestattet, beim Vorliegen eines begründeten Verdachts eines Bonusmissbrauchs den Kunden telefonisch zu kontaktieren, um weitere Unterlagen anzufordern und das Wettverhalten abzufragen und Unklarheiten zu klären.

6.11 Eine vollständige Liste der aktuellen Bonusangebote wird von Zeit zu Zeit auf der Website gepostet.

6.12 Wir behalten uns das Recht vor, Bonusangebote zu verweigern oder zu stornieren, sofern eine Verletzung dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen vorliegt. Es gibt keine schriftliche Korrespondenz in einem solchen Fall und unsere Entscheidungen sind endgültig.

6.13 Wir behalten uns das Recht vor, einen Spieler von künftigen Bonusangeboten auszuschließen, wenn der Großteil der Einzahlungen des Spielers im Laufe der Zeit in Verbindung mit Bonusangeboten erfolgte.

6.14 Wenn sich ein Spieler über einen Proxy-Server oder Ähnliches mit der Website verbindet, um seine wahre Identität zu ändern oder zu verbergen, oder die wahre Identität seiner Computerausrüstung zu ändern oder zu verbergen, behalten wir uns das Recht vor, Bonusse und Gewinne, die mit Bonusgeld erzielt wurden, für ungültig zu erklären.

6.15 Profit Boost Bonusbedingungen:

  • Extra Gewinne durch Profit Boost werden in bar auf das mybet-Konto ausbezahlt.

  • Für die Wette, bei der Sie den Profit Boost verwenden möchten, steht die Cash-Out Funktion erst wieder nach der Abwicklung zur Verfügung.

  • Gewinne durch Profit Boost werden über die Quoten auf dem Wettschein berechnet. Wenn die ursprüngliche Quote 3.0 (2/1) war und ein Spieler einen 25% Profit Boost hat, dann erhält dieser Spieler eine Quote von 3.5 (5/2).

  • Profit Boosts auf Wetten die annulliert worden sind, werden nicht als Gewinn ausgezahlt, aber die Spieler bekommen den Profit Boost zurück. Außer das Ereignis wurde beendet oder der Geltungszeitraum einer bestimmten Promotion wurde erreicht oder weitere Bedingungen gelten.

  • Alle Profit Boosts haben einen maximalen Einsatz, der gesetzt werden kann, sowie einen maximalen Betrag, der gewonnen werden kann. Diese Beträge variieren je nach Promotion.

  • Wie kannst du einen Profit Boost verwenden: a) Stelle sicher, dass du die Voraussetzungen für deinen Profit Boost erfüllst; b) Wähle den Markt aus, in dem du eine Wette platzieren möchtest; c) Wähle innerhalb des Wettscheins deinen Profit Boost aus; d) Platziere deine Wette und warte auf das Ergebnis.

  • Diese Profit Boost Bonusbedingungen unterliegen den Allgemeinen Bonusbedingungen und den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von mybet.

6.15.1 In Übereinstimmung mit Ziff. 6.1 dieser Geschäftsbedingungen behalten wir uns das Recht vor, den Profit-Boost von Zeit zu Zeit nach eigenem Ermessen an jeden Kunden zu vergeben, den wir für geeignet halten.

6.16 Wenn ein Spieler einen Sportwetten-Cashback-Bonus erhalten hat, muss er diesen einmal umsetzen, bevor das Bonusgeld ausgezahlt werden kann. Es können Bedingungen für Mindestquoten gelten.

6.17 Gratiswetten Bonusbedingungen

  • Diese Gratiswetten Bonusbedingungen gelten für spezielle Promotions in unserem Sportwetten- oder Livewetten Angebot und werden als “Gratiswette” angezeigt.

  • Eine Gratiswette, wenn angeboten, berechtigt Sie, eine Wette zu platzieren ohne dass ein Einsatz von Ihrem Konto nötig ist. Der Betrag (“Wert der Gratiswette”), der zur Berechnung des möglichen Gewinns dieser Wette herangezogen wird, wird als “Einsatz” angezeigt.

  • Gratiswetten können bestimmten Bedingungen unterliegen: sie können z.B. nur für einen bestimmten Zeitraum, eine Sportart oder Liga, für eine Wette auf ausgewählten Endgeräten gültig sein oder bestimmten Mindest- oder Höchstquoten unterliegen. In solchen Fällen werden die Bedingungen in der Gratiswetten-Übersicht angezeigt.

  • Wenn für die Auswahl in Ihrem Wettschein eine Gratiswette eingesetzt werden kann, wird sie dort automatisch erscheinen. Sie können die Wette dann mit der Gratiswette abschließen oder die Gratiswette für einen späteren Zeitpunkt aufheben.

  • Wird eine Gratiswette mit ‘gewonnen’ abgeschlossen, wird Ihnen der Gewinn der Gratiswette gutgeschrieben. Dieser Gewinn entspricht dem Wert der Gratiswette multipliziert mit der Quote aus dem Wettschein abzüglich des Werts der Gratiswette.

  • Wenn die Gratiswette durch den Abbruch des entsprechenden Ereignisses mit ‘abgebrochen’ abgeschlossen wird, haben Sie Anspruch auf eine weitere Gratiswette.

  • Eine Gratiswette kann als Einzel- oder Kombiwette abgeschlossen werden. Der Wert der Gratiswette kann aber nicht für verschiedene Wetten genutzt werden. Mehrere Einzelwetten, Systemwetten oder Bank-Wetten sind von Gratiswetten ausgeschlossen.

  • Wenn eine Gratiswette angeboten wird, kann diese nur einmal und nur innerhalb des angezeigten Zeitraums genutzt werden. Wenn die Gratiswette nicht innerhalb des gültigen Zeitraums genutzt wird, verfällt sie.

  • Die Cash-Out Funktion kann nicht bei Gratiswetten verwendet werden.

  • Wenn es bestimmte Bedingungen für die ausgewählten Wettarten gibt, z.B. Mindestquoten, Mehrfachwetten-Beschränkungen usw., gelten diese auch für die Gratiswetten.

  • Wenn das Wettlimit eines Spielers niedriger ist als der Wert der Gratiswette, dann muss die Gratiswette ungenutzt bleiben.

  • Der Betreiber garantiert nicht, dass die Gratiswette auf allen Geräten und mit allen Browsern zur Verfügung stehen.

6.18 Willkommens-/Einzahlungsbonus-Bedingungen

  • Der Willkommens-/Einzahlungsbonus gilt nur für neue Kunden oder Kunden, die den Ersteinzahlungsbonus auf mybet.de noch nicht genutzt haben oder die dieses Angebot direkt erhalten haben.

  • Der Willkommens-/Einzahlungsbonus ist 10% der angegebenen Einzahlung, bis zu einem Maximum von 100,00€. Dies entspricht den uns in der Lizenz vorgegebenen Bonusbedingungen.

  • Der Mindesteinzahlungsbetrag um den Willkommens-/Einzahlungsbonus in Anspruch zu nehmen liegt bei 10,00€.

  • Der Willkommens-/Einzahlungsbonus gilt für alle Einzahlungsmethoden, außer Neteller/Skrill auf mybet.

  • Der gesamte Bonusbetrag muss 5-mal umgesetzt werden, mit Mindestquoten von 1,8. Beispiel: Sie zahlen 10€ ein und erhalten einen Willkommens-/Einzahlungsbonus in Höhe von 1€ obendrauf. Der gesamte Bonusbetrag ist 11€ und, um ihn auszuzahlen zu können, müssen insgesamt 55€ umgesetzt werden.

  • Einzel-, Kombi- und Systemwetten einschließlich Live-Wetten sind erlaubt. Im Einzelnen bedeutet das, dass Einzelwetten mit einer Quote von unter 1,8 nicht zu den Umsatzbedingungen zählen. Teile von Kombi-/Systemwetten können eine niedrigere Quote als 1,8 haben, solange die Gesamtquote der Wette nicht unter 1,8 liegt. Ungültige Wetten (Quote 1,0) zählen nicht zu den Umsatzbedingungen.

  • Solange nicht anders angegeben, müssen die Umsatzbedingungen innerhalb von 30 Tagen nach Erhalt des Bonus erfüllt werden. Wenn die Bedingungen nicht erfüllt werden, hat mybet das Recht den Bonus und die damit erzielten Gewinne zu stornieren. Ihre ursprüngliche Einzahlung wird immer zuerst für Ihre Wetten verwendet. Dieser Betrag wird nach dem Verfall des Bonus nur dann zurück auf Ihr mybet Konto überwiesen, wenn er nicht aufgebraucht wurde.

  • Es kann immer nur ein Sportwettenbonus zu jedem Zeitpunkt aktiv sein.

  • Wetten die mit der Cash-Out Funktion frühzeitig ausgezahlt werden, gelten nicht für die Umsatzbedingungen.

7. SELBSTGEWÄHLTE LIMITS FESTLEGEN

7.1 RULEO fordert Sie bei der Registrierung Ihres Spierkontos dazu auf, ein monatliches Einzahlungslimit festzulegen – also eine Limitierung der Summe, die Sie jeden Kalendermonat auf Ihr Spielerkonto bei mybet.de einzahlen können. Dieses Limit darf grundsätzlich EUR 1000 pro Monat nicht überschreiten. In unserer Lizenz hat das RP DS uns jedoch folgende Limiterhöhung in Einzelfällen genehmigt:

a) bis 10.000,00 Euro

aa. die Spieler müssen ein individuelles Einzahlungslimit festlegen;

bb. den Spielern ist ein individuelles monatliches Verlustlimit in Höhe von höchstens 20% des individuell festgesetzten Einzahlungslimits aufzuerlegen, wobei der Betrag von EUR 1.000 nicht unterschritten werden muss;

cc. die Spieler haben ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit in geeigneter und nachprüfbarer Wise nachzuweisen – bspw. durch Vorlage von Gehaltsabrechnungen, Bankkontoauszügen, Einkommenssteuerbescheiden oder sonstige Mittelherkunftsbelege wie bspw. Erbscheine. RULEO ist daher berechtigt, von Ihnen vor einer Limiterhöhung auf über EUR 1000,00 pro Monat entsprechende Einkommens- und/oder Vermögensnachweise zu verlangen;

dd. die vorstehend aufgeführten Nachweise der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit sind mindestens jährlich zu wiederholen – d. h. RULEO wird Sie jedes Jahr danach fragen;

ee. RULEO muss für jeden Spieler ein Monitoring für auffälliges Spielverhalten, insbesondere nach den in der Lizenz aufgeführten Kriterien durchführen und die Monitoringergebnisse dem RP DS halbjährlich übermitteln.

b) über 10.000,00 Euro bis 30.000,00 Euro

Das Setzen eines monatlichen Einzahlungslimits von mehr als 10.000,00 Euro bis zu 30.000,00 Euro ist nur für 1% der bei RULEO aktiven Spieler zulässig. Es gelten die vorstehend in lit. a) aa. bis ee. Ausgeführten Voraussetzungen. Zusätzlich gilt das Folgende:

aa. Die Spielteilnehmer, die ein monatliches Einzahlungslimit von über 10.000,00 Euro bis zu 30.000,00 Euro festlegen möchten, müssen mindestens 21 Jahre alt sein;

bb. RULEO muss für jeden derartigen Spieler zwingend ein zusätzliches Monitoring für ein auffälliges Spielverhalten gemäß zusätzlicher in der Lizenz genannter Kriterien ausführen (nämlich fehlgeschlagene Einzahlungen, keine Auszahlungen, Art und Anzahl der registrierten Zahlungsmittel und nächtliche Spielaktivitäten);

cc. Die Ergebnisse des Monitorings sind der Aufsichtsbehörde vierteljährlich zu übermitteln;

dd. RULEO muss Spieler, bei denen das Monitoring auf eine Spielsuchtgefährdung oder Spielsucht hinweist, unverzüglich unter Angabe der Hinweise und der bereits vorgenommenen bzw. vorgesehenen Maßnahmen der zuständigen Behörde melden, damit diese ggf. über die ergriffenen Maßnahmen bzw. weitere zur ergreifende Maßnahmen entscheiden kann;

ee. Der Spielteilnehmer muss seine datenschutzrechtliche Einwilligung zu dem Monitoring und der Übermittlung seiner Monitoringergebnisse an das RP DS erteilt haben.

c) Monatliche Einzahlungslimits von mehr als EUR 30.000,00 sind verboten.

d) Der GlüStV sieht eine zentrale Limitdatei vor, an die sich alle Online-Glücksspielanbieter anschließen müssen, sobald diese betriebsbereit ist. Diese zentrale Limitdatei erfasst alle monatlichen Einzahlungslimits der Spielteilnehmer, die fortan anbieterübergreifend gelten, d. h., Ihr gewähltes monatliches Einzahlungslimit gilt nicht nur für RULEO, sondern für alle Online-Glücksspielanbieter, bei denen Sie Spielerkonten unterhalten. Dieses anbieterübergreifende monatliche Einzahlungslimit darf grundsätzlich EUR 1000 pro Monat nicht überschreiten. Für Sportwetten kann dieses anbieterübergreifende monatliche Einzahlungslimit jedoch entsprechend den vorstehend in lit. a) bis lit. c) ausgeführten Vorgaben auf bis zu EUR 30.000/Monat erhöht werden.

7.2 über die obligatorische Festsetzung eines monatlichen Einzahlungslimits hinaus Sie haben die Möglichkeit, folgende Einschränkungen (Limits) für Ihr Spielerkonto festzulegen:

  • tägliche und wöchentliche Einzahlungslimits;

  • tägliche, wöchentliche und monatliche Einsatzlimits, also Einschränkungen der Beträge, die Sie täglich, wöchentlich und monatlich bei uns als Einsätze für Wetten leisten können;

  • tägliche, wöchentliche und monatliche Verlustlimits, also Einschränkungen der Beträge, die Sie bei einer Spielteilnahme auf unserer Seite täglich, wöchentlich und monatlich verlieren dürfen;

  • Ein Sitzungsbezogenes Einsatzlimit, also eine Einschränkung desjenigen Betrags, den Sie während einer einzelnen Spielsitzung auf unserer Webseite einsetzen dürfen;

  • Einschränkung der Zeit, für die während einer einzelnen Spielsitzung auf unserer Website gespielt werden darf.

Diese zusätzlichen freiwilligen Limitierungen sind rein anbieterbezogen. D. h. sie gelten ausschließlich auf unserer Webseite.

7.3. Wenn Sie eine der oben genannten Einschränkungen in Bezug auf Ihr Konto anwenden, aufheben oder ändern möchten, wenden Sie sich bitte schriftlich oder per E-Mail an unseren Kundenservice. Die von Ihnen angeforderten Limits werden angewendet:

  • innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt Ihres Antrags, falls Sie das Limit aufheben oder erhöhen möchten

  • direkt nach Erhalt Ihres Antrags, falls Sie das Limit verringern möchten.

Wir akzeptieren keinerlei Aktionen in Bezug auf Ihr Spielerkonto, die nicht mit den von Ihnen gewählten Limits übereinstimmen.

8.KRUZFRISTIGE SPIELPAUSEN UND LANGFRISTIGE SPIELERSPERREN

8.1 Auf unserer Seite befindet sich überall, wo Sie an unseren Sportwetten teilnehmen können, ein „Panic Button“. Wenn Sie diesen Panic Button anklicken, führt dies zu einer Spielunterbrechung von 24 Stunden (Abkühlphase). Während dieser Abkühlphase ist Ihr Spielerkonto deaktiviert und Sie können sich dort nicht einloggen. Die 24-Stunden-Spielpause nach dem Anklicken des Panic Button muss RULEO zwingend in die zentrale Spielersperrdatei OASIS eintragen, sodass diese in der Folge nicht nur für unsere Webseite gilt, sondern für alle an OASIS angeschlossenen Online-Glücksspielseiten. Die Spielpause läuft nach dem Ablauf der 24 Stunden automatisch aus und Sie können sich sodann wieder in ihr Spielerkonto einloggen, ohne, dass Sie eine Aufhebung der Spielpause beantragen müssten.

8.2 Eine weitere Möglichkeit ist, dass Sie sich selbst langfristig von der Nutzung unserer und aller anderen Online-Glücksspieldienste ausschließen. Für die Einrichtung einer Selbstsperre wenden Sie sich bitte an unseren Kundendienst. Dieser wird die beantragte Selbstsperre sodann in OASIS eintragen, sodass sie in der Folge nicht nur auf unserer Seite gesperrt sind, sondern für alle Online-Glücksspielseiten, die an OASIS angeschlossen sind. Eine solche Selbstsperre dauert in der Regel mindestens ein Jahr. Sie können allerdings abweichend hiervon einen kürzeren Sperrzeitraum beantragen, der jedoch drei Monate nicht unterschreiten darf. Wird eine kürzere Dauer als drei Monate beantragt, wird RULEO dies als einen Antrag auf eine dreimonatige Selbstsperre auslegen und in OASIS eintragen. Derartige langfristige Selbstsperren laufen nicht automatisch ab, auch nicht, wenn Sie eine Sperre nur für einen bestimmten Zeitraum – der drei Monate nicht unterschreiten darf – beantragt haben. Für eine Aufhebung einer solchen langfristigen Selbstsperre ist stets ein schriftlicher Löschungsantrag von Ihnen erforderlich. Ein solcher schriftlicher Löschungsantrag kann frühestens nach dem Ablauf von drei Monaten gestellt werden. Diesem Löschungsantrag müssen Nachweise beigefügt sein, dass Sie Ihr Spielverhalten im Griff haben, bspw. aufgrund einer therapeutischen Behandlung, und Sie deswegen nunmehr in einer verantwortungsbewussten Weise spielen werden. Sie können diesen entweder an uns oder direkt an OASIS richten. Wenn Sie den Löschungsantrag bei uns stellen, werden wir diesen unverzüglich an OASIS weiterleiten. OASIS entscheidet sodann nach eigenem pflichtgemäßem Ermessen über den Löschungsantrag. Die Aufhebung der Sperre wir nach deren Eintragung, im Falle einer Selbstsperre jedoch nicht vor dem Ablauf von einer Woche nach dem Eingang des Löschungsantrags bei OASIS wirksam. Ihnen wird die Löschung der Selbstsperre anschließend mitgeteilt.

8.3 Zusätzlich zu der Möglichkeit der Eintragung von Selbstsperren hat RULEO auch sogenannte Fremdsperren in OASIS einzutragen, wenn RULEO aufgrund der Wahrnehmung seines Personals oder aufgrund von Meldungen Dritter weiß oder aufgrund sonstiger tatsächlicher Anhaltspunkte annehmen muss, dass ein/e Spieler/in spielsuchtgefährdet oder überschuldet ist, seinen/ihren finanziellen Verpflichtungen nicht nachkommt oder Spieleinsätze riskiert, die in keinem Verhältnis zu seinem/ihrem Einkommen oder Vermögen stehen. Vor der Eintragung einer solchen Fremdsperre ist dem/der betroffenen Spieler/in zwingend eine Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben. Hierfür wird RULEO Ihnen eine bestimmte Frist setzen. Nehmen Sie nicht innerhalb der gesetzten Frist zu der geplanten Fremdsperre Stellung, wird RULEO diese eintragen. Andernfalls wird RULEO Ihren Vortrag nach eigenem, pflichtgemäßen Ermessen würdigen und sodann über die Eintragung der Fremdsperre entscheiden. Wird eine Fremdsperre eingetragen, teilen wir Ihnen dies unverzüglich mit. Die Fremdsperre beträgt mindestens ein Jahr. Auch hier können Sie frühestens nach dem Ablauf von drei Monaten eine Aufhebung der Sperre beantragen. Diesem Löschungsantrag müssen Nachweise beigefügt sein, dass Sie Ihr Spielverhalten im Griff haben, bspw. aufgrund einer therapeutischen Behandlung, und Sie deswegen nunmehr in einer verantwortungsbewussten Weise spielen werden. Beruht die Fremdsperre auf der Mitteilung Dritter, werden diese über Ihren Löschungsantrag sowie die Möglichkeit, eine erneute Fremdsperre zu beantragen, informiert. Wenn Sie den Löschungsantrag direkt bei OASIS einreichen, wird OASIS RULEO darüber informieren, wenn RULEO die Fremdsperre eingetragen hat.

8.4 Wenn eine Selbstsperre oder eine Fremdsperre besteht, ist wird Spielerkonto gesperrt. Das heißt, sie können sich nicht darin einloggen, bis Sie uns die Aufhebung der Sperre nachgewiesen haben.

9. BESTIMMUNGEN IN BEZUG AUF ANSPRÜCHE, PRÜFUNGEN UND GELDWÄSCHE

9.1 Feste Mitarbeiter, Erfüllungsgehilfen und Vertreter aller Unternehmen oder Personen, die ihre Dienste auf der Website anbieten oder Leistungen in Verbindung mit den Angeboten auf der oder für die Website erbringen und die festen Mitarbeiter, Erfüllungsgehilfen und Vertreter von Partnerunternehmen dieser Unternehmen dürfen die auf der Website angebotenen Dienste nicht nutzen. Dasselbe gilt für Verwandte oder Personen, die in einem gemeinsamen Haushalt mit solchen Personen leben. Gewinne, die aufgrund eines Verstoßes gegen dieses Verbot erzielt wurden, werden nicht ausgezahlt. Im Falle eines Gewinns kann es sein, dass Sie ersucht werden, eine Bestätigung in Bezug auf Ihren Anspruch auf den Gewinn in Form einer eidesstattlichen Versicherung abzugeben und einen Identitätsnachweis in Form eines behördlichen Lichtbildausweises zu erbringen.

9.2 Sie müssen mindestens achtzehn (18) Jahre alt sein, um die Website und/oder die Dienste zu nutzen. Wenn Sie ein Spielerkonto eröffnen, bestätigen Sie, dass Sie mindestens 18 Jahre alt sind. Minderjährigen ist die Teilnahme untersagt. Minderjährige dürfen deshalb nicht am Glücksspiel teilnehmen. Die Teilnahme Minderjähriger wird außerdem durch die Identitätsverifizierung (siehe Abschnitt 3.2) ausgeschlossen.

9.3 Durch Ihre Annahme dieser Geschäftsbedingungen autorisieren Sie uns bzw. von uns autorisierte Dienstanbieter, die Daten, die Sie uns im Rahmen Ihrer Registrierung eines Spielerkontos oder im Falle einer Änderung Ihrer Kontodaten zur Verfügung stellen, zu überprüfen. Insbesondere dürfen wir prüfen, ob Sie mindestens 18 Jahre alt sind, ob die bereitgestellten personenbezogenen Daten korrekt sind, und, ob Sie tatsächlich einen Wohnsitz oder ständigen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland besitzen (siehe hierzu auch schon bereits oben in Ziff. 3.2). Wir behalten uns das Recht vor, Sie jederzeit um die Vorlage einer deutlich lesbaren Kopie eines Personalausweises, Reisepasses, einer Betriebskostenabrechnung oder eines anderen amtlichen Ausweises, den wir für angemessen erachten, um Ihr Alter, Ihre personenbezogenen Daten und Ihre Nationalität zu verifizieren, zu ersuchen.

9.4 Zusätzlich zu den in Abschnitt 3.2 und vorstehend in Abschnitt 9.3 beschriebenen standardmäßigen Verifikationsmaßnahmen können wir auch zusätzliche, verstärkte Kundensorgfaltspflichten ausüben. Dies gilt insbesondere, wenn Sie eine PEP sind oder werden, oder auch bei besonders komplexen Transaktionen, bei ungewöhnlich ablaufenden Transaktionen, insbesondere, wenn Sie eine Auszahlung auf ausländische Konten fordern, vor allem auf Konten im Nicht-EU-Ausland, und bei Transaktionen, die ohne einen offensichtlichen wirtschaftlichen oder rechtmäßigen Zweck erfolgen, sowie immer dann, wenn RULEO im Rahmen einer Risikoanalyse oder im Einzelfall unter Berücksichtigung der einschlägigen Risikofaktoren feststellt, dass ein höheres Risiko der Geldwäsche oder Terrorismusfinanzierung bestehen kann. Letzteres wird RULEO insbesondere dann annehmen, wenn Sie auffällige Spielverhaltensweisen an den Tag legen. Auffällige Spielverhaltensweisen sind insbesondere die folgenden:

  • Safety Bets: die Platzierung von Wetten auf alle möglichen Spielendergebnisse, so dass Sie garantiert immer mind. 70% Ihrer Spieleinsätze zurückerhalten;

  • die „Smurfing Methode“, also wenn sie eine Vielzahl von niedrigen Einzahlungen leisten, die aufaddiert aber eine erhebliche Summe ausmachen, und sodann in der Folge nur eine minimale Spielteilnahme durchführen, um Ihr Spielerkonto gerade eben so als authentisch erscheinen zu lassen, und im Anschluss an diese nur marginale Spielteilnahme sich die Gelder wieder auszahlen lassen, insbesondere wenn diese Auszahlung in einer Vielzahl von Transaktionen auf unterschiedliche, von den Einzahlungskonten abweichende Konten erfolgen soll;

  • grundsätzlich immer bei der Nutzung einer Vielzahl von Zahlungskonten und Zahlungsmethoden.

9.5 RULEO hat jederzeit das Recht zusätzliche Dokumente zum Nachweis der Mittelherkunft anzufordern, also insbesondere Gehaltsnachweise, Bankkontoauszüge, Einkommenssteuerbescheinigungen und sonstige Mittelherkunftsbescheinigungen wie Depotauszüge oder auch Erbscheine.

9.6 In Fällen, in denen RULEO ein erhöhtes Geldwäscherisiko oder Risiko der Terrorismusfinanzierung annimmt, wird RULEO

  • den Fall an die Geschäftsleitung eskalieren, die sodann in Koordination mit dem Geldwäschebeauftragten über die Fortführung der Geschäftsbeziehung entscheidet;

  • Die Geschäftsbeziehung einer verstärkten kontinuierlichen Überwachung unterziehen.

Fall Sie einen geforderten Nachweis zur Mittelherkunft nicht oder nicht (fristgemäß) erbringen oder nicht (fristgemäß) erbringen können oder sonst ein unkooperatives Verhalten an den Tag legen, haben wir das Recht, Ihr Spielerkonto zeitweilig oder dauerhaft zu sperren. Von Ihnen geleistete Einzahlungen werden wir Ihnen in diesem Fall – soweit noch auf Ihrem Spielerkonto vorhanden – zurückerstatten. Erzielte Gewinne werden wir Ihnen in diesem Fall jedoch nicht auszahlen.

9.7 Die Dokumentation zur Ausübung der verstärkten Kundensorgfaltspflichten kann und wird gespeichert werden und diese Informationen können auch in Zukunft anderen Unternehmen innerhalb unserer Gruppe, die Dienste bereitstellen, zur Verfügung gestellt werden. Jedes Unternehmen ist verpflichtet, Ihre Daten wie in den Datenschutzbestimmungen angegeben absolut vertraulich zu behandeln, und wird jederzeit in Übereinstimmung mit diesen Bestimmungen agieren. Unsere Datenschutzrichtlinien enthalten weitere Informationen zur Erfassung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten.

9.8 Wenn Ihr Konto vorübergehend gesperrt wird, dürfen Sie sich nicht mehr anmelden und weder Geld auf Ihr Spielerkonto überweisen noch abheben oder an den angebotenen Spielen oder Wetten teilnehmen. Das Spielerkonto bleibt bestehen und kann zu einem späteren Zeitpunkt von unserem Kundenservice wieder zur Nutzung freigegeben werden. Wenden Sie sich zu diesem Zweck bitte an unseren Kundenservice.

9.9 Wir halten alle geltenden Vorschriften in Bezug auf Antigeldwäsche ein. Wir werden alle Transaktionen zur Verhinderung von Geldwäsche überwachen und verdächtige Transaktionen den entsprechenden Behörden melden. Wenn Ihnen verdächtige Aktivitäten in Bezug auf die Spiele auf der Website bekannt werden, müssen Sie uns diese unverzüglich melden.

Wir haben das Recht, Ihr Mitgliedskonto auszusetzen, zu sperren oder zu schließen und Geld einzubehalten bzw. an zuständige und hierfür autorisierte Behörden auszukehren, wenn wir in Übereinstimmung mit den geltenden Vorschriften in Bezug auf Antigeldwäsche dazu aufgefordert werden.

10. NUTZUNG DER DIENSTE

10.1 Wir behalten uns das Recht vor, einen Dienst oder die gesamte Website nach alleinigem Ermessen jederzeit und ohne Vorankündigung ohne Ersatz einzustellen, zu ändern, zu widerrufen oder hinzuzufügen.

10.2 Wettannahme

10.2.1 Eine Wette ist erst gültig, wenn sie geprüft wurde und in der Wetthistorie des Kontoinhabers angezeigt wird. Bei Ungewissheit über die Gültigkeit einer Wette wird der Kontoinhaber aufgefordert, die offenen (ausstehenden) Wetten zu prüfen oder den Kundenservice zu kontaktieren.

10.2.2 RULEO behält sich das Recht vor, eine angefragte Wette nach eigenem Ermessen vollständig oder teilweise abzulehnen. Die Annahme der über die Webseite platzierten Wetten (einschließlich der Wetten mit erforderlicher manueller Genehmigung) kann sich zeitlich verzögern. Diese Verzögerung kann variieren.

10.2.3 Wetten werden nur zu den Quoten akzeptiert, die zu dem Zeitpunkt im Wett-Grid verfügbar sind, zu dem die Wette von RULEO angenommen wurde, ungeachtet anderweitiger Forderungen oder einer vorhergehenden anderslautenden Veröffentlichung auf der Website oder in einem anderen Medium.

10.2.4 Sobald eine Wette angenommen wurde und kein Fehler aufgetreten ist, bleibt sie gültig und kann nicht zurückgezogen werden. Es liegt in der Verantwortung des Kontoinhabers, sicherzustellen, dass die Einzelheiten der platzierten Wette ihre Richtigkeit haben. Unter keinen Umständen wird RULEO Verantwortung für jegliche Versehen (erkannte oder tatsächliche) des Spielteilnehmers übernehmen.

10.2.5 Falls Streitfragen zur Annahme (oder Ablehnung) einer Transaktion im Konto des Kontoinhabers aufkommen, ist die Transaktionsprotokolldatenbank die finale Instanz für Entscheidungsfindungen dieser Art.

10.2.6 RULEO behält sich das Recht vor, eine Zahlung zurückzuhalten und /oder Wetten auf ein Event (oder eine Reihe von Events) für ungültig zu erklären, wenn hinreichend Beweise vorliegen, dass einer der folgenden Fälle eingetreten ist:

i. die Integrität des Events wurde in Frage gestellt;

ii. der Preis/die Preise oder der Pool wurden manipuliert;

iii. Spielabsprachen fanden statt oder das Spiel wird dahingehend untersucht und/oder ein Ergebnis wurde direkt oder indirekt durch eine Straftat beeinflusst;

iv. Syndikatwetten

v. Eine öffentliche Bekanntgabe in Bezug auf die Wette ist erfolgt, die die Quote wesentlich verändert.

vi. Die Wette wurde aufgrund eines Fehlers geboten, platziert und/oder angenommen; vii. Die Wette wurde platziert, während technische Probleme mit der Website vorlagen, und die Wette wäre unter normalen Umständen nicht angenommen worden.

Beweise für die vorgenannten Punkte können sich aus der Größe, dem Volumen oder dem Muster der bei RULEO platzierten Wetten in einem oder all seinen Wettkanälen ergeben oder auf Informationen basieren, die von anderen Wettanbietern oder amtlich anerkannten Organisationen stammen.

10.2.7 Alle Auszahlungsberechnungen beim Setzen von Wetten erfolgen aufgrund von dezimalen Wetten, unabhängig von irgendeinem anderen Format, das zum Zeitpunkt des Wetteinsatzes angezeigt/gewählt wird.

10.3 Annullierung (Aufhebung) von Wetten

10.3.1 Wird eine Wette für ungültig erklärt, so wird mit einer Quote von 1,00 abgerechnet.

10.3.2 Eine kumulative Wette bleibt gültig, auch wenn ein Match oder ein Event, das Teil der Wette ist, ungültig ist.

10.3.3 Eine kumulative Wette darf nie zwei oder mehrere Events enthalten, deren Ergebnisse verwandt sein können (z. B. Team A wird Champion und Spieler B wird bester Torschütze in der gleichen Liga). Obwohl RULEO alle notwendigen Maßnahmen ergreift, um derartige Möglichkeiten zu verhindern, behält sich RULEO für diese Situationen das Recht vor, nach eigenem Ermessen alle Teile der kumulativen Wette, die die korrelierten Ergebnisse enthält, für ungültig zu erklären.

10.3.4 Des Weiteren werden alle platzierten (und/oder angenommenen) Wetten unter den folgenden Bedingungen für ungültig erklärt:

(a) Pre-Match-Wetten

i. Die Wette wurde nach Beginn des Events abgeschlossen;

ii. Die Wette wurde abgeschlossen, nachdem ein verwandtes Event bereits im Gange war, das die Wettbedingungen direkt und unbestritten verändert hat.

(b) Livewetten

i. Die Wette wurde aufgrund einer verzögerten oder fehlgeschlagenen Liveübertragung zum falschen Preis abgeschlossen;

ii. Wetten auf Events, die bereits eingetreten sind, oder Wetten auf abgeschlossene oder andauernde Events, die das Ergebnis ausschlaggebend beeinflussen (z. B. Wetten auf Events wie Gesamttore, oder nächstes Tor während ein Elfmeter gegeben oder ausgeführt wurde);

iii. Wetten mit Quoten, die einen anderen Punktestand anstelle des tatsächlichen Punktestands repräsentieren.

10.4 Ergebnisabrechnung

10.4.1 Bei der Abrechnung von Ergebnissen unternimmt RULEO sein Bestmögliches, um Informationen aus erster Hand (während oder direkt nach dem Abschluss eines Events), durch TV-Übertragungen, Streaming (webbasierte oder andere Quellen) sowie offizielle Websites zu beziehen. Wenn die Informationen aus erster Hand und/oder von offiziellen Quellen übergangen werden und/oder offensichtliche Fehler darin enthalten sind, basiert die Abrechnung der Wette auf anderen öffentlichen Quellen.

10.4.2 Die Abrechnung von Wetten beinhaltet keine Änderungen durch und/oder aufgrund von Disqualifikationen, Bestrafungen, Einsprüchen, rechtsabhängigen Ergebnissen und/oder sukzessiven Änderungen von offiziellen Ergebnissen nach dem Abschluss eines Events und der (vorläufigen) Bekanntgabe eines Ergebnisses. Bei Wetten, die sich auf Wettbewerbe beziehen, die sich über mehr als 1 Runde/Spielstätte erstrecken, werden nur Änderungen berücksichtigt, die Wetten betreffen, deren Auszahlung noch nicht entschieden ist. Solche Maßnahmen müssen durch den zuständigen Verband angekündigt werden, bevor die letzte planmäßige Runde/Spielstätte berücksichtigt wird. Jegliche Änderungen, die nach diesem Datum erfolgen, werden nicht berücksichtigt. Ebenso wenig andere Faktoren, die sich auf Wetten beziehen, die bereits abgerechnet wurden und sich auf Ereignisse beziehen, die sich während des Events / Wettbewerbs ereignet haben.

10.4.3 Ereignisse, die von offizieller Seite nicht geahndet und/oder bestätigt wurden (z. B. unzulässige Tore), werden nicht für die Abrechnung der Wette berücksichtigt. Grundsätzlich, und sofern im Angebot nichts anderes angegeben, erfolgt die Abrechnung der Angebote vonseiten RULEO auf Grundlage des genauen Zeitpunkts, an dem der Spielablauf aufgrund des jeweiligen Ereignisses unterbrochen bzw. wiederaufgenommen wurde (z. B. der Ball geht ins Aus und es folgt ein Einwurf oder Abstoß oder er rollt über die Torlinie). Wetten, die sich auf die Häufigkeit eines bestimmten Ereignisses beziehen (z. B. Gesamtzahl an Ecken) und/oder die Ausführung einer bestimmten Aktion, erfordern, dass das Ereignis tatsächlich während des angegebenen Zeitintervalls stattfindet (z. B. die Ausführung der Ecke). Wenn das Ereignis nur zugesprochen jedoch nicht ausgeführt wird, wird es nicht für die Abrechnung berücksichtigt.

10.4.4 Alle Wettgebote zu Matches/Events, die nicht stattgefunden haben oder deren Ergebnis am grünen Tisch zustande kommt, werden für ungültig erklärt.

10.4.5 Im Falle einer aufgegebenen Veranstaltung werden alle Wettangebote, die vor der Aufgabe entschieden wurden und möglicherweise ungeachtet zukünftiger Veranstaltungen nicht geändert werden können, entsprechend des beschlossenen Ergebnisses gesetzt. Sollte die aufgegebene Veranstaltung nicht innerhalb von 12 Stunden nach ihrer Startzeit wiederaufgenommen werden, werden alle anstehenden Wetten, die mit der Veranstaltung verknüpft sind, für ungültig erklärt.

10.4.6 Für den Fall, dass eine Veranstaltung aufgegeben wird und von Anfang an erneut beginnen soll, werden alle Wetten, die vor dem anfänglichen Spiel platziert wurden und die durch die Ergebnisse, die sich aus dem Spiel vor der Aufgabe herleiten, nicht gesetzt werden konnten, für ungültig erklärt, unabhängig davon, ob oder wann das Spiel fortgesetzt wird.

10.4.7 Jede Veranstaltung, die nicht innerhalb von 12 Stunden von der Anstoßzeit, wie als letztes durch die leitende Vereinigung veröffentlicht, beginnt, wird für ungültig erklärt. Dies beinhaltet Fälle wie Spiele, die aufgrund schlechten Wetters, Massenunruhen oder ähnlicher Szenarien verschoben werden. Eine Ausnahme hiervon sind Veranstaltungen, deren Startzeiten durch die leitende Vereinigung zum Zeitpunkt des Wetteinsatzes nicht offiziell definiert sind oder jene, die aufgrund von Planungskonflikten /TV-Übertragungen am selben Spieltag gespielt werden müssen und verschoben werden (wo immer anwendbar). In solchen Fällen behalten die Wetten ihre Gültigkeit, vorausgesetzt, die gelistete Veranstaltung ist die nächste offizielle Verpflichtung jenes besonderen Turniers/Liga/Wettbewerbs, die für alle Teilnehmer in dem Angebot geplant sind.

10.4.8 Sollten Veranstaltungen vor ihrem üblichen Schluss nicht abgeschlossen sein und ein Ergebnis durch die Vereinigung nicht mehr als 12 Stunden vor dem Beginn der Veranstaltung verkündet werden, wird RULEO die verkündete Entscheidung als das offizielle Ergebnis für Angebote benutzen, die sich auf das Ergebnis der Veranstaltung beziehen, wie Spiel, Unentschieden keine Wette und doppelte Chance, vorausgesetzt, dass die verkündete Entscheidung nicht das Ergebnis der besagten Wettangebote zum Zeitpunkt der Aufgabe verändert. In diesem Fall werden die Einsätze zurückerstattet. Alle Angebote, die sich auf das Notieren besonderer Ereignisse beziehen (Beispiel: Gesamte Treffer, Handicaps, usw.), werden für ungültig erklärt, ausgenommen solche Ergebnisse, die vor der Aufgabe entschieden wurden und möglicherweise ungeachtet zukünftiger Veranstaltungen nicht geändert werden können, die entsprechend dem entschiedenen Ergebnis gesetzt werden.

10.4.9 Alle Wettgebote zu nicht abgeschlossenen Matches/Events, die nicht zuvor von der zuständigen Institution bestätigt worden sind (z. B. Freundschaftsspiele), werden für ungültig erklärt, außer, wenn mindestens 90% der festgelegten regulären oder Gesamtspielzeit gespielt wurden. Wenn das Match/Event nach einem Abschluss von 90% abgebrochen wird, basiert die Abrechnung auf dem aktuellen Ergebnis zum Zeitpunkt des Abbruchs.

10.4.10 Die Abrechnung von Wettgeboten wie u. a. Schüsse, Torschüsse, Ballbesitz, Vorlagen, Rebounds usw. basiert auf der Definition, mit welcher der offiziell zuständige Verband die Statistiken herausgegeben hat. RULEO erkennt nur Beschwerden aus einer persönlichen Interpretation der Geschäftsbedingungen an, wenn unwidersprochene Beweise vorgelegt werden können.

10.4.11 Bei „Komplett-“ oder „Platzwetten“ werden, wenn nicht anders angegeben, keine Einsätze für Teilnehmer/Ergebnisse zurückgezahlt, die nicht an einem Event teilnehmen oder davon zurücktreten (sowohl währenddessen als auch zuvor). RULEO behält sich das Recht vor, nach eigenem Ermessen Tattersalls Regel 4 auf Wettbewerbe anzuwenden. Dies wird in Zusammenhang mit dem Wettgebot und/oder der relevanten sportspezifischen Regel angegeben.

10.4.12 Es erfolgen keine Wettrückzahlungen, auch wenn das Ergebnis eines Matches/Events ein Teilnehmer/Ergebnis ist, der/das nicht für Wettzwecke aufgeführt war. Bei allen Wettgeboten hat der Kontoinhaber die Möglichkeit, den Preis für einen nicht aufgelisteten Teilnehmer/ein nicht aufgelistetes Ergebnis anzufragen. RULEO behält sich das Recht vor, derartige Anfragen nach eigenem Ermessen abzulehnen.

10.4.13 Falls ein Teilnehmer für einen nachfolgenden Teil/eine nachfolgende Phase eines Events/Wettbewerbs disqualifiziert/zurückgehalten/gesperrt wird, wird der Zeitpunkt der Disqualifikation auf den Zeitpunkt festgelegt, zu dem der Teilnehmer aus dem Event entfernt wurde. Vorherige Ergebnisse werden ungeachtet der Modifikationen aufgrund derartiger Aktionen nicht geändert.

10.4.14 Wenn zwei oder mehr Teilnehmer die entsprechenden Endpositionen teilen und keine Quoten für ein Unentschieden angeboten werden, wird die Auszahlung so berechnet, dass der Einsatz durch die Anzahl der Teilnehmer dividiert wird, die diese jeweiligen Positionen teilen und entsprechend abgerechnet. Die Auszahlung entspricht immer mindestens dem Einsatz. Eine Ausnahme bilden „Head-to-Head“-Wetten zwischen drei Teilnehmern und mehr als einem Endergebnis (siehe Abs. 19).

10.4.15 Bei „Gruppenwetten“ (alias „Bester aus X“) müssen alle Teilnehmer zum Event antreten, damit die Wetten gültig sind.

10.4.16 Bei „Gruppenwetten“ (alias „Bester aus X“) muss mindestens ein Teilnehmer aus der Auswahlliste das Event erfolgreich abschließen, damit die Wetten gültig sind. Wenn dies nicht der Fall ist, und der zuständige Verband nicht die spezifischen Tie-Break-Kriterien verfolgt, werden die Wetten für ungültig erklärt.

10.4.17 Bei einer „Head-to-Head“-Wette zwischen zwei oder drei Teilnehmern, müssen alle aufgelisteten Teilnehmer die entsprechende Runde/das entsprechende Event starten, auf die/das sich die Wette bezieht, damit die Wette gültig ist.

10.4.18 Bei einer „Head-to-Head“-Wette zwischen zwei Teilnehmern werden alle Wetten zurückerstattet, wenn sich beide Teilnehmer den Rang/das Event teilen oder in der gleichen Phase des Wettbewerbs ausscheiden. Wenn der zuständige Verband jedoch die spezifischen Tie-Break-Prozeduren einhält, bleibt die Wette gültig.

10.4.19 Bei einer „Head-to-Head“-Wette zwischen drei Teilnehmern und mehr als einem Endergebnis werden die Quoten zwischen den Ergebnissen geteilt, die sich auf dem gleichen Rang befinden. Dabei ist es unwichtig, ob das Nettoergebnis geringer als der Einsatz des Kontoinhabers ist.

10.4.20 Wenn eine „Head-to-Head“-Wette zwischen unterschiedlichen Runden/Stadien geboten wird, müssen alle Teilenehmer an der kommenden Runde/im kommenden Stadium teilnehmen, damit die Wette gültig ist.

10.4.21 Wenn der organisierende Verband es für nötig erachtet, zusätzliche Runden, Matches oder Matchserien (z. B. Play-Offs, Play-Outs, Nachsaison) nach dem Abschluss der regulären Saison zu spielen, um die Ränge, Ligagewinner, Aufstiege/Abstiege usw. zu bestimmen, berücksichtigt RULEO, wenn nicht anders angegeben, die Ergebnisse und Ausgänge von diesen Matches für Abrechnungszwecke für die endgültigen Ligaränge, Aufstiege, Abstiege usw. Somit beziehen sich beispielsweise die Saisonwetten auf das gewinnende Team der NHL auf die Stanley Cup Gewinner.

10.4.22 Gebote, in denen die Leistungen von zwei oder mehreren Teilnehmern/Teams über einen festgelegten Zeitrahmen/Wettbewerb gegenübergestellt werden, wird nur basierend auf dem Ergebnis der aufgelisteten Teilnehmer abgerechnet. Alle anderen Teilnehmer des gleichen Wettbewerbs/Events sind dabei unwichtig.

10.4.23 Wenn nicht anders angegeben, ignorieren alle Gebote zur Leistung eines einzelnen Spielers in einer spezifischen Heimliga (z. B. Gesamttore von Spieler X in Liga Y) oder „Head-to-Head“-Gebote zu zwei Spielerleistungen in Heimligen die Events, die während eventuellen PlayOffs/Play-Outs/Nachsaisonspielen stattfinden, sowie alle anderen Matches oder Matchserien nach der regulären Saison.

10.4.24 Gebote zu einem Gesamtbetrag von Vorkommnissen/Events, die von einem bestimmten Team in einer einzelnen Teamleistung in einer spezifischen Heimliga (z. B. Gesamttore durch Team X) erzielt wurden, oder „Head-to-Head“-Wettgebote zu zwei Teamleistungen in Heimligen (z. B die meisten Strafminuten in Liga X – Team Y gegen Team Z) oder zu einer kumulativen Ligaleistung (z. B. Team mit den meisten gelben Karten in Liga X) berücksichtigen nicht (wenn nicht anders angegeben) die Events, die während eventueller Play-Offs/Play-Outs/Nachsaisonspielen stattfinden, oder andere Matches oder Matchserien nach der regulären Saison.

10.4.25 Wenn bei einem Wettgebot zur Leistung eines einzelnen Spielers in einer spezifischen Heimliga (z. B. Gesamttore durch Spieler X in Liga Y) oder bei „Head-to-Head“-Wettgeboten zu zwei Spielerleistungen in Heimligen eines der folgenden Events für einen der Teilnehmer in der Auswahlliste stattfindet, werden die Wetten für ungültig erklärt:

i. Der Teilnehmer nimmt nicht an mindestens 50 % der festgelegten Matches teil (exklusive eventuelle Play-Offs/PlayOuts/Nachsaisonspiele);

ii. (Der Teilnehmer nimmt nicht mindestens an einem anderen Match teil, nachdem die Wette abgeschlossen wurde

iii. Der Teilnehmer erzielt das gleiche Gesamtergebnis wie der andere Teilnehmer.

10.4.26 Wenn bei einem Wettgebot zur Leistung eines einzelnen Spielers während eines spezifischen Events (z. B. Gesamttore durch Spieler X im internationalen Wettbewerb) oder bei „Head-to-Head“-Wettgeboten zu zwei Spielerleistungen während spezifischen Events eines der folgenden Vorkommnisse für einen der Teilnehmer in der Auswahlliste stattfindet, werden die Wetten für ungültig erklärt:

i. Der Teilnehmer nimmt nicht am gesamten Event teil;

ii. Der Teilnehmer nimmt nicht mindestens an einem anderen Match teil, nachdem die Wette abgeschlossen wurde;

iii. Der Teilnehmer erzielt das gleiche Gesamtergebnis wie der andere Teilnehmer.

10.4.27 Während spezifischen Events kann RULEO entscheiden, für Wetten eine reduzierte Auswahl an Teilnehmern anzubieten und außerdem Wettoptionen wie „Alle anderen“, „Das Feld“ oder Ähnliches einzubeziehen. Diese Option beinhaltet alle nicht aufgelisteten Teilnehmer mit Ausnahme jener, die spezifisch als verfügbar aufgeführt sind.

10.4.28 Gebote zu einem Teilnehmer oder zur Leistung eines Teilnehmers in einem bestimmten Event (z. B. Spieler X gegen das Feld) werden für ungültig erklärt, wenn dieser Teilnehmer nicht am Wettbewerb teilnimmt.

10.4.29 Jede Form von Qualifikation vor dem Hauptevent wird als gültiger Teil des jeweiligen Wettbewerbs angesehen. Somit wird jeder Teilnehmer, der bei der Qualifikation ausscheidet, als Verlierer gegenüber jedem Teilnehmer angesehen, der sich zuvor qualifiziert oder in der Qualifizierung erfolgreich ist.

10.4.30 Wettgebote, die ursprünglich erfordern, dass Teilnehmer an zwei oder mehr Stadien/Etappen teilnehmen, um in die nachfolgende Runde eines Wettbewerbs aufzusteigen, bleiben gültig, auch wenn aktuelle Matchdaten verschoben/zurückgestellt werden. Voraussetzung ist jedoch, dass das jeweilige Spiel innerhalb des entsprechenden Wettbewerbs stattfindet.

10.4.31 Eine Wette zum Qualifikationsmarkt, die ursprünglich nur ein Stadium/eine Etappe erfordert, um in die nächste Runde eines Wettbewerbs aufzusteigen (einschließlich eventuelle Verlängerungen/zusätzliche Matches wie Wiederholungsspiele) werden für ungültig erklärt, wenn das für dieses Stadium erforderliche Match nicht innerhalb von 36 Stunden nach der eigentlichen Startzeit entschieden wird.

10.4.32 Sollte eine Veranstaltung von ihrem original angekündigten Austragungsort entfernt worden sein und/oder sollte sich ihre Spieloberfläche geändert haben, wird dies nicht als Grund genommen, die Angebote für ungültig zu erklären, sofern die sportspezifischen Regeln so etwas nicht vorschreiben und/oder der neue Austragungsort, an dem die Veranstaltung stattfindet, der gewohnheitsmäßige „Heimatstandort“ irgendeines Teilnehmers ist, der in das Spiel involviert ist, ausgenommen wie unten vorgeschrieben. Als generelles Prinzip bezieht sich RULEO auf die Heimmannschaft (Gastgeber) und die Auswärtsmannschaft (Gast) in Übereinstimmung mit der Definition, die von der leitenden Vereinigung für dieses besondere Spiel/Wettbewerb veröffentlicht wurden. Wetten auf Spiele, die auf sogenannten „neutralen Austragungsorten“ gespielt werden, behalten ihre Gültigkeit, ungeachtet dessen, ob solch eine Information im Detail im Wettangebot und/oder der Positionierung der Mannschaften auf der Wetttafel/Aushang bekannt gemacht wurde. In solchen Fällen, bei denen eine Diskrepanz zwischen der Positionierung der Mannschaften/Teilnehmer auf der offiziellen Webseite und ihrer Platzierung auf der Wetttafel/Aushang besteht, und solch eine Diskrepanz zu einer signifikanten Auswirkung auf die Gewinnchancen des Spiels/des Wettbewerbs führt, wird RULEO die betroffenen Wetten für ungültig erklären. Eine solche Möglichkeit wird nur in Fällen in Betracht gezogen, in denen die Diskrepanz einen materiellen und sichtbaren Effekt auf die Wetten hat. Zum Beispiel wird bei Fällen von getauschten Heim- und Auswärtsmannschaften in einem Eishockeyspiel RULEO die Wetten für ungültig erklären. Dessen ungeachtet wird RULEO Wetten auf Veranstaltungen als gültig betrachten, bei denen der sogenannte Heimvorteil nicht berücksichtigt wird und im Falle neutraler Austragungsorte. Beispiele solcher Fälle beinhalten, sind jedoch nicht beschränkt auf, Tennisturniere, MMA-Kämpfe, Einzelwettbewerbe im Allgemeinen oder besondere Veranstaltungen wie die Final- oder letzten Runden von Mannschaftswettbewerben, die an zuvor festgesetzten Austragungsorten durchgeführt werden, wie der Superbowl, das NCAA Finale 4 oder das italienische Fußballpokalfinale, selbst wenn der Veranstaltungsort als potenzieller „Heimveranstaltungsort" für irgendeine der involvierten Mannschaften betrachtet werden kann. In solchen Fällen werden besagte Veranstaltungen als auf neutralen Veranstaltungsorten gespielt betrachtet, und alle Wetten stehen ungeachtet der Positionierung der Mannschaften/Teilnehmer auf der offiziellen Webseite und ihrer Platzierung auf der Wetttafel/Aushang.

10.4.33 Informationen zum Geschlecht des Teams, der Altersgruppe und Jugendmannschaften sowie verschiedene Definitionen von Reservemannschaften (z. B. Teams B und C) werden als Zusatzinformationen angesehen. Die Einbeziehung (oder Auslassung) und Korrektheit derartiger Informationen sind keine ausreichenden Gründe, um Gebote zum jeweiligen Match/Event für ungültig zu erklären. Voraussetzung dafür ist, dass dies keine offensichtliche Inkonsistenz in den gebotenen Quoten verursacht.

10.4.34 Obwohl RULEO alle notwendigen Maßnahmen ergreift, um eine glaubwürdige Wiedergabe aller involvierten Komponenten eines Wettgebots sicherzustellen, ist anzunehmen, dass bestimmte Benennungen aufgrund von unterschiedlichen Interpretationen durch Adaptionen in andere Sprachen unterschiedlich dargestellt werden. Derartige linguistische Inkongruenzen sind keine ausreichenden Gründe, um Gebote zum jeweiligen Match/Event für ungültig zu erklären. Voraussetzung dafür ist, dass dies keine Unsicherheit bei anderen Teilnehmern verursacht. Das Gleiche gilt für Benennungen von Events, Teams, Sponsoren usw.

10.4.35 Bei Wetten mit Verweis auf Zeitrahmen müssen diese wie folgt interpretiert werden: „Innerhalb der ersten 30 Minuten“ bezieht sich auf alles, das zwischen 0 Minuten und 29 Minuten 59 Sekunden stattfindet. „Zwischen 10 und 20 Minuten“ bezieht sich auf alles, das zwischen 10 Minuten 0 Sekunden und 19 Minuten 59 Sekunden stattfindet.

10.4.36 Wenn nicht anders in Verbindung mit dem Wettgebot oder anderweitig in den sportspezifischen Regeln aufgeführt, erfordern Wetten zur Event-/Matchdauer, die keine ganzen Zahlen (z. B. 88,5 Minuten oder X,5 Runden) enthalten, dass die ganze Zahl vor dem Komma der aufgelisteten Dauer tatsächlich absolviert wird, damit die Wette als gewonnen gilt. Zum Beispiel: Eine Wette zu mehr als/weniger als 88,5 Minuten in einem Tennis-Match wird nur als „Mehr als“ abgerechnet, wenn mindestens 89 Minuten absolviert wurden.

10.4.37 RULEO bestätigt, dass einige Wetten eine Aufrundung der Prozentsätze, Einheiten oder anderer Kriterien erfordern, die für die Abrechnung der Wette entscheidend sind. Ist dies der Fall, behält sich RULEO das Recht vor, diese anzupassen und entsprechend abzurechnen.

10.4.38 Wenn nicht anders angegeben, gelten Verweise zu erzielten Toren durch einen bestimmten Spieler nicht, wenn es Eigentore sind.

10.4.39 Jeder Verweis zum Verband, zur Nationalität oder Ähnlichem unterliegen der Definition durch den zuständigen Verband.

10.4.40 Jede durch ein Team/eine Nation gewonnene Medaille zählt ungeachtet der Anzahl der Teammitglieder als eine (1) einzelne Medaille.

10.4.41 Angebote, die sich auf die gesamte Anzahl der Ereignisse/Events beziehen, die durch einen bestimmten Spieler erreicht wurden oder mit der Leistung eines einzigen Teams in einem bestimmten Wettbewerb übereingestimmt haben (wie Tore insgesamt erzielt durch Spieler X für Team Y), berücksichtigen nur die gesamte Anzahl der Ereignisse/Events, die ein bestimmter Spieler erzielt hat bzw. die übereingestimmt haben, während er für das Team in diesem bestimmten Wettbewerb tätig war. Sollte eines der folgenden Ereignisse auf den gelisteten Spieler zutreffen, werden die Wetten als ungültig betrachtet:

i. nimmt nicht an mindestens 50 % der geforderten Matches des Wettbewerbs teil (ohne mögliche Play-Offs, Play-Outs/Nachsaison);

ii. nimmt nicht an mindestens einem weiteren Match teil, nachdem die Wette platziert worden ist.

10.4.42 Angebote, die sich darauf beziehen, ob eine bestimmte Person eine bestimmte Position/einen bestimmten Titel/einen bestimmten Job zu einem bestimmten Datum noch innehat (z. B. Minister X ist an Termin X immer noch Minister, Spieler/Coach ist an Termin Z immer noch bei Team Y), setzen voraus, dass die fragliche Person die gelistete Position ununterbrochen besetzt (oder alternative dazu ernannt ist). Das gilt ab dem Zeitpunkt, an dem die Wette platziert wurde, bis zum Ablauf der festgelegten Frist. Sollte die Person aus einem beliebigen Grund die Position vor Ablauf der festgelegten Frist verlassen, gilt das Ergebnis als nicht erreicht. Das gilt auch für Fälle, in denen die Person wieder ernannt wurde/wieder unter Vertrag steht und die gleiche Position/den gleichen Titel/den gleichen Job wieder innehat und sogar, wenn die Person zum festgelegten Zeitpunkt den Titel oder Job wieder besetzt, auf den sich die Wette bezieht. Die Abrechnung berücksichtigt auch Spieler, die sich zu „Loan Deals“ angemeldet haben.

10.5 Wir tolerieren keinerlei betrügerische Aktivitäten. Wenn wir nach billigem Ermessen aufgrund hinreichender Anhaltspunkte der Meinung sind, dass Sie versuchen, uns, einen anderen Nutzer unserer Dienste oder eine andere Person auf irgendeine Weise zu betrügen, z. B. durch Zahlungsbetrug oder durch die Überweisung von Guthaben an andere Spieler, oder, wenn wir Sie einer betrügerischen Zahlung verdächtigen, z. B. durch die Verwendung einer gestohlenen Kreditkarte, oder anderer betrügerischer Aktivitäten oder verbotener Transaktionen (wie etwa Geldwäsche) oder wenn Sie gegen die allgemeinen Geschäftsbedingungen verstoßen, behalten wir uns das Recht vor, Sie vorübergehend vom Zugriff auf unsere Dienste zu sperren und/oder komplett davon auszuschließen, Gewinne zu annullieren und Guthaben teilweise oder zur Gänze bis zu einer finalen Aufklärung einzubehalten und die Daten (in Verbindung mit Ihrer Identität) an die Polizei oder andere zuständige Behörden weiterzuleiten. Weitere Informationen in diesem Zusammenhang finden Sie in unseren Datenschutzrichtlinien.

10.6 Sie dürfen die Website nicht missbräuchlich nutzen, indem Sie wissentlich Viren, Trojaner, Würmer, Logikbomben oder sonstiges Material verbreiten, das sich schädlich auswirkt. Sie dürfen nicht versuchen, unautorisierten Zugang zur Website, den Servern, auf denen die Website gespeichert ist, oder anderen Servern, Computern oder Datenbanken, die in Verbindung mit der Website stehen oder die dazu dienen, die Dienste bereitzustellen, zu erlangen. Absprachen zwischen Spielern und die Verwendung von Geräten, die das normale Spiel stören, wie etwa automatisierte Programme, sind ebenfalls verboten. Wir melden solche Verstöße den zuständigen Strafverfolgungsbehörden und wir arbeiten mit den Behörden zusammen, indem wir Ihre Identität bekanntgeben. Im Falle eines solchen Verstoßes können wir Ihre Nutzung unserer Dienste beenden.

11. REMOTE-TEILNAHME

11.1 Für Ihre Einsätze bzw. Ihr Spiel sind Zahlungen auf elektronischem Weg erforderlich. Deshalb bestätigen Sie, dass:

11.1.1 Sie eventuell eine Verbindung oder eine Ausrüstung verwenden, die langsamer sind als die Verbindungen oder die Ausrüstung anderer Personen, und dass sich dies nachteilig auf Ihre Leistung im Falle von zeitkritischen Events, die über unsere Website angeboten werden, auswirken kann;

11.1.2 Sie eventuell auf Systemschwachstellen, Fehler, Störungen oder Service-Unterbrechungen stoßen, die auf unerwartete Schwachstellen, Fehler oder Störungen in der Software, Hardware oder den Netzwerken, die wir nutzen, um die Dienste und die Website bereitzustellen oder die Sie nutzen, um an unseren Diensten teilzunehmen, zurückzuführen sind. Im Falle einer solchen Unterbrechung werden wir alle angemessenen Maßnahmen ergreifen, um dafür zu sorgen, dass Sie Ihre Spielaktivität dort fortsetzen können, wo sie unterbrochen wurde. Wenn solche Schwachstellen, Fehler oder Störungen auftreten, sodass eine Spielaktivität unterbrochen wird und nicht ohne Nachteil für Sie genau ab der gleichen Position fortgesetzt werden kann, sorgen wir dafür, dass die entsprechende Aktivität beendet und die Einsätze, die Sie in Zusammenhang mit dieser Aktivität getätigt haben, Ihrem Spielerkonto rückerstattet werden;

11.1.3 Wenn Sie bei einem „laufenden Event“ einen Einsatz platzieren, kann es sein, dass Sie nicht auf alle neuesten Informationen Zugriff haben; und

11.1.4 Für jeden Dienst, der auf der Website angeboten wird, für die diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten, werden Richtlinien auf der Website angeboten und Sie sollten sich diese ansehen, bevor Sie die auf der Website angebotenen Produkte nutzen.

12. GEISTIGES EIGENTUM

12.1 Wir und unsere Lizenzgeber sind zu jeder Zeit Inhaber aller Rechte an geistigem Eigentum und allen Materialien und/oder Inhalten, die wir über die Dienste zur Verfügung stellen.

12.2 Die Namen, Bilder und Logos, die uns, die Unternehmen unserer Partner oder Dritter nennen und unsere/deren Produkte und Dienste, die auf der Website oder in den Diensten enthalten sind, sind Marken, die ohne ausdrückliche Genehmigung nicht dupliziert oder anderweitig genutzt werden dürfen.

12.3 Die auf der Seite genutzte Software ist urheberrechtlich geschützt. Sie darf nicht kopiert, dekompiliert oder sonst wie manipuliert oder anders als in den vorliegenden Geschäftsbedingungen beschrieben genutzt werden.

12.3 Nichts in diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen darf so ausgelegt werden, als würde stillschweigend eine Lizenz oder ein Recht zur Nutzung einer Marke, eines Patents, eines Designrechts oder Urheberrechts, dessen Inhaber wir oder Dritte sind, gewährt.

13. KONTAKT HERSTELLEN / BESCHWERDEN & STREITFRAGEN

13.1 Wenn Sie eine Beschwerde einreichen, sich über etwas erkundigen oder sich aus anderen Gründen mit uns in Verbindung setzen möchten, können Sie dies per E-Mail an [email protected] tun oder mithilfe des Kontaktformulars auf unserer Website, das unter der URL https://www.mybet.de/de/contact abrufbar ist.

13.2 Beschwerden in Bezug auf Evaluierungen oder den Betrag eines Gewinns müssen innerhalb von 14 Tagen nach der Bekanntgabe der Evaluierung oder des Gewinnbetrags direkt per Mail an [email protected] gerichtet werden. Wir werden Ihre Beschwerden innerhalb von 21 Tagen nach deren Erhalt bearbeiten.

13.3 Wenn Ihre Beschwerde nicht zu Ihrer Zufriedenheit erledigt wurde, können Sie sich für eine außergerichtliche Streitschlichtung an die österreichische Internet Ombudsstelle, Ungargasse 64-66/3/404, 1030 Wien, wenden. Der österreichische Verein Internet Ombudsstelle ist eine staatlich anerkannte Schlichtungsstelle mit 20 Jahren Erfahrung bei Verbraucherstreitigkeiten betreffend digitale Verträge. Er ist zuständig bei sämtlichen Vertragsstreitigkeiten aus über das Internet geschlossenen Verträgen zwischen einem in Österreich niedergelassenen Unternehmen und einer/einem in Österreich oder in einem sonstigen EWR-Staat wohnhaften Verbraucherin/Verbraucher. Deswegen nehmen wir dort an Verfahren zur außergerichtlichen Streitbeilegung teil.

Die Online-Streitbeilegungsplattform der EU-Kommission ist unter dem folgenden Link abrufbar:

https://ec.europa.eu/consumers/odr/main/index.cfm?event=main.home2.show&lng=DE

14. STORNIERUNG UND KÜNDIGUNG

14.1 Wenn Sie eine Transaktion durchführen, indem Sie unsere Dienste nutzen, können Sie diese Transaktion nicht stornieren oder annullieren.

14.2 Wir behalten uns das Recht vor, die Geschäftsbedingungen nach unserem alleinigen Ermessen zu kündigen. In Bezug auf Ihr Spielerkonto behalten wir uns das Recht vor, Ihr Kontoguthaben einzufrieren, Ihr Spielerkonto vorübergehend zu sperren, Ihr Spielerkonto dauerhaft zu schließen und/oder von diesem Spielerkonto die durchgeführten Auszahlungen, Bonusse und Gewinne einzubehalten, wenn:

  • Sie gegen eine wesentliche Bestimmung dieser Geschäftsbedingungen verstoßen haben oder wir jedenfalls einen begründeten Verdacht hierfür haben;

  • Uns bekannt wird, oder wir jedenfall einen begründeten Verdacht erlangen, dass Sie die Dienste für betrügerische Zwecke, betrügerische Vereinbarungen oder rechtswidrige oder unzulässige Aktivitäten nutzen oder zu nutzen versuchen;

  • Wir über eine offizielle Quelle darüber informiert werden, dass Sie auf anderen Online-Glücksspielseiten spielen oder einen anderen Dienst nutzen und in Verbindung damit der Verdacht auf Betrug, betrügerische Vereinbarungen (einschließlich in Bezug auf Lastschriftverfahren) oder rechtswidrige oder unzulässige Aktivitäten besteht;

  • Sie insolvent werden, wenn Sie Zahlungen nicht zeitnah aufgrund eines Gerichtsurteils durchführen, wenn Sie eine Vereinbarung mit Ihren Gläubigern treffen oder wenn Ihre Vermögenswerte konfisziert werden oder ähnliche Verfahren irgendwo auf der Welt gegen Sie eingeleitet werden.

14.3 Ungeachtet der Bestimmungen in Abschnitt 12.2 sind wir dazu berechtigt, Ihr Konto jederzeit und ohne Verpflichtung, einen Grund dafür anzugeben, mit einer Kündigungsfrist von sieben (7) Tagen zu kündigen. Die Kündigung wird an die E-Mail-Adresse gesendet, die Sie uns bereitgestellt haben. Der Beginn dieser Kündigungsfrist wird durch den Tag bestimmt, an dem die E-Mail gesendet wurde. Sobald die Kündigung wirksam wird, schließen wir Ihr Konto und, ausgenommen in Fällen gemäß Abschnitt 12.2, zahlen restliches Guthaben auf dem Konto so schnell wie möglich aus, vorausgesetzt, die mit diesem Guthaben verbundenen Gewinne wurden im Einklang mit diesen Geschäftsbedingungen erzielt. Ein Guthaben, das nicht zur Auszahlung verfügbar ist, z. B. Ihnen gewährte Boni, gilt als verfallen und wird nicht zurückerstattet. Wetten oder Einsätze, die zum Zeitpunkt, zu dem das Konto geschlossen wird, noch nicht abgerechnet wurden, sind nicht davon betroffen, sofern diese Wetten oder Einsätze rechtmäßig platziert wurden.

14.4 Gemäß § 6a Abs. 7 GlüStV haben Sie das Recht, Ihr Spielerkonto zu schließen und diese Geschäftsbedingungen zu kündigen, indem Sie uns per E-Mail oder Brief verständigen oder das Kontaktformular auf der Website nutzen. Sie haben dabei ferner die Möglichkeit, eine Zahlungs-, Bank- und Kontoverbindung zur Auszahlung Ihres Restguthabens anzugeben. Wir werden uns innerhalb einer angemessenen Frist, spätestens jedoch innerhalb von fünf Werktagen bei Ihnen melden und Ihnen sodann die Kündigung und Schließung Ihres Spielerkontos bestätigen. Sie bleiben weiterhin für alle Aktivitäten, die unter Nutzung Ihrer Nutzerdaten erfolgen, verantwortlich, bis Ihr Spielerkonto geschlossen wurde.

14.5 Mit Ausnahme der Kündigung gemäß Unterabschnitt 12.2 (fristlos) tritt die Kündigung frühestens an dem Tag in Kraft, an dem alle offenen Wetten abgerechnet wurden, die Sie über Ihr Spielerkonto gemacht haben. Die Kündigung dieser Geschäftsbedingungen wirkt sich nicht auf ausstehende Wetten aus, unter der Bedingung, dass diese gültig sind und nicht gegen diese allgemeinen Geschäftsbedingungen verstoßen. Nach der Kündigung werden wir das Guthaben auf Ihrem Spielerkonto zurückerstatten – dies spätestens innerhalb von fünf Werktagen nach dem Wirksamwerden der Kündigung; in Fällen wie unter 12.2 angegeben behalten wir uns das Recht vor, eine Verarbeitungsgebühr von 10 % des vorhandenen Guthabens zu berechnen.

15. EINSCHRÄNKUNGEN UND AUSSCHLUSS

15.1 Nichts in diesen Geschäftsbedingungen zielt darauf ab, unsere Haftung im Falle von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit oder im Falle des Todes oder einer Verletzung, die auf Fahrlässigkeit unsererseits zurückzuführen ist, auszuschließen oder einzuschränken. Dies gilt gleichermaßen für die Verletzung von Kardinalspflichten, also von vertragswesentlichen Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährden würde, und auf deren Einhaltung Sie deswegen berechtigterweise vertrauen dürfen. Nichts in diesen Geschäftsbedingungen wirkt sich nachteilig auf Ihre gesetzlichen Rechte aus. Im Falle einer fahrlässigen Verletzung von Kardinalspflichten ist unsere Haftung jedoch auf den typischerweise vorhersehbaren Schaden begrenzt.

15.2 Abgesehen von Ereignissen wie oben in Unterabschnitt 15.1 angegeben und abgesehen von Gewinnen, auf die Sie gemäß diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen rechtmäßig Anspruch haben, ist unsere Haftung Ihnen gegenüber in Bezug auf ein solches Ereignis oder eine Reihe von Ereignissen aufgrund dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen höchstens auf Folgendes beschränkt: (a) das Geld, mit dem Sie in einem Zeitraum von sechs Monaten vor einem Anspruch gespielt haben oder (b) Ansprüche, die zweitausend Euro (2.000 €) nicht überschreiten.

15.3 Abgesehen von Fällen eines Vorsatzes oder einer groben Fahrlässigkeit sowie abgesehen von Fällen einer Verletzung ides Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sind wir in Übereinstimmung mit diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen für keinerlei Verlust haftbar, den Sie und wir zum Zeitpunkt Ihrer Registrierung oder zum Zeitpunkt der Durchführung einer Transaktion im Rahmen der Dienste, nicht im vernünftigen Maße vorhersehen konnten, wie etwa den Verlust von Einkommen, Geschäften, Profiten oder Informationen, die verloren gingen oder zerstört wurden. Wir sind für Schäden oder Verluste, die Sie als Ergebnis folgender Ereignisse erlitten haben, nicht haftbar:

  • Die Nutzung der Dienste auf jegliche Art und Weise, die gegen diese allgemeinen Geschäftsbedingungen verstößt (einschließlich der Nutzung der Dienste für kommerzielle oder geschäftliche Zwecke),

  • Den Ausfall der Dienste aufgrund der Ausrüstung, die Sie verwenden, um auf unsere Website zuzugreifen oder Ausfälle eines Netzwerks, einschließlich Ausfällen, die von Ihrem Internetanbieter verursacht werden,

  • Schäden an Ihrem Computer oder einen Datenverlust aufgrund Ihrer Nutzung der Dienste. Des Weiteren garantieren wir nicht, dass die Dateien, die Sie herunterladen, frei von Viren, negativen oder schädlichen Inhalten sind. Wir sind nicht haftbar für Probleme oder Unzulänglichkeiten in Bezug auf Ihren Computer, Ihre Software, Ihr E-Mail-System, Ihren Internet-Anschluss oder Ihre Geräte.

  • Unsere Stornierung oder Einstellung des gesamten Dienstes in Übereinstimmung mit diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Wir stellen die Dienste mit entsprechender Fachkompetenz und Sorgfalt, wie in diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen beschrieben, zur Verfügung. Wir geben keinerlei Zusicherungen in Bezug auf die Bereitstellung der Dienste oder Ihren Zugriff auf die Website.

15.4 Die Website kann Links in Form von Werbung und Angeboten enthalten, die zu Websites und Diensten von Drittanbietern führen. Diese Links dienen nur der Referenz und der Zweckmäßigkeit. Wir haben keine Kontrolle über solche Websites und Dienste von Drittanbietern und sind nicht für deren Inhalt verantwortlich. Wir unterstützen den Inhalt auf solchen Websites oder deren Dienste nicht und stehen in keinerlei Verbindung mit deren Betreibern. Sie stimmen zu, dass wir keine Partei einer Transaktion oder eines Vertrags sind, den Sie u. U. mit Drittanbietern abschließen und dass wir nicht für Verluste oder Schäden haftbar sind, die Sie infolge der Nutzung dieser Websites und Dienste von Drittanbietern erleiden. Sie stimmen zu, dass Sie uns nicht in Streitigkeiten hineinziehen, in die Sie eventuell in Verbindung mit Websites und Diensten von Drittanbietern verwickelt sind.

16. EREIGNISSE AUẞERHALB UNSERER KONTROLLE

16.1 Wir sind nicht haftbar für Ereignisse, die sich unserer angemessenen Kontrolle entziehen. Zu solchen Ereignissen gehören Netzwerkausfälle, Kriege, terroristische Handlungen, Unruhen, mutwillige Beschädigungen, Feuer, Fluten, Stürme, Nuklearunfälle oder die Einhaltung neuer Gesetze oder behördlicher Beschlüsse, Richtlinien, Anforderungen oder Anweisungen.

16.2 Wir können die Dienste und die Website oder einen Teil der Dienste und der Website auch einstellen oder kündigen, wenn wir nicht in der Lage sind - ungeachtet der angemessenen Bemühungen in dieser Hinsicht, aufgrund von Ereignissen, die sich unserer angemessenen Kontrolle entziehen - Ihnen einen solchen Teil der Dienste oder dieser Website bereitzustellen. Wenn wir die Dienste oder die Website allerdings infolge eines solchen Ereignisses zur Gänze oder teilweise kündigen, kann es sein, dass wir Kosten zurückerstatten, die Sie im Voraus für einen Teil der Dienste, die Sie nicht erhalten, bezahlt haben.

17. GELTENDES RECHT UND GERICHTSSTAND

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland und seiner Auslegung durch die deutschen Gerichte. Alle Streitigkeiten, die aus oder im Zusammenhang mit diesen Geschäftsbedingungen entstehen, unterliegen der deutschen Gerichtsbarkeit.

18. VERANTWORTUNGSBEWUSSTES SPIELEN IM ZUSAMMENHANG MIT GELD/GLÜCKSSPIEL

18.1 Sowohl wir als auch die Spieler sind sich der Risiken übermäßigen Glücksspiels bewusst. Um diese Risiken zu minimieren, können die Spieler:

  • Ein Limit für den Gesamtbetrag, den der Spieler während eines bestimmten Zeitraums setzen darf, festlegen, indem er den Support kontaktiert;

  • Ein Limit für die Gesamtverluste, die der Spieler während eines bestimmten Zeitraums erleiden darf, festlegen, indem er den Support kontaktiert;

  • Ein Limit für die Dauer, die der Spieler während einer Spielsitzung spielen darf, festlegen;

  • Ein Limit für den Betrag, den der Spieler pro Tag, Woche oder Monat auf sein Konto einzahlen darf, festlegen;

  • In Übereinstimmung mit Abschnitten 8.1 und 8.2 weiter oben sich selbst vom Spiel ausschließen.

18.2 Die oben genannten Beschränkungen werden mithilfe der Tools, die im Abschnitt „Verantwortungsbewusstes Spiel“ auf der Website zur Verfügung stehen, oder über den Kundenservice umgesetzt. Eine angeforderte Einschränkung tritt sofort in Kraft, wenn die entsprechenden Tools verwendet werden oder wenn der Spieler eine Bestätigungs-E-Mail vom Kundenservice erhält. Das gleiche Verfahren wird angewendet, falls eine vorherige Einschränkung verringert wird. Der Spieler wird gebeten, die Anweisungen für das Festlegen einer Einschränkung zu befolgen. Wenn ein Limit erhöht oder aufgehoben wird, tritt eine solche Änderung sieben Tage nach Erhalt des Antrags in Kraft. Jede Einschränkung, die Sie festlegen, bleibt solange wirksam, bis Sie diese widerrufen oder geändert haben. Wir akzeptieren keine Einsätze, die im Widerspruch zu Ihren Einschränkungen stehen.

18.3 Ein Antrag auf Selbstausschluss ist eine formelle Bestätigung Ihrerseits, dass Sie Probleme mit Ihrem Glücksspiel haben, und Maßnahmen in Bezug auf diese Probleme treffen möchten. Wir erwarten von Ihnen, sich an diese Selbstausschlussvereinbarung zu halten und nicht zu versuchen, sie zu verletzen, indem Sie versuchen, zusätzliche Konten auf dieser Site oder anderen von uns bereitgestellten Sites zu eröffnen.

18.4 Glücksspiel ist Personen unter 18 Jahren verboten. Wir nehmen unsere Verantwortung, minderjährigen Personen den Zugriff auf unsere Seite zu verweigern, sehr ernst. Wir weisen in unseren Geschäftsbedingungen und bei der Kontoregistrierung ausdrücklich darauf hin, dass Glücksspiel für Minderjährige verboten ist. Wir behalten uns das Recht vor, Verifizierungsprüfungen durchzuführen, um sicherzustellen, dass alle Kontoinhaber mindestens 18 Jahre alt sind und können ein Konto aussetzen, bis wir eine angemessene Verifizierung erhalten haben.

Aus diesem Grund empfehlen wir Eltern, Anwendungen von Drittanbietern zu verwenden, die den Zugriff auf das Internet von ihrem Computer aus überwachen oder einschränken. Netnanny (http://www.netnanny.com) oder Cybersitter (http://www.cybersitter.com) sind Beispiele für eine solche Software.

18.5 Wir möchten Sie als Spieler darüber informieren, dass zusätzliche Softwaretools verfügbar sind, die Sie dabei unterstützen, den Zugriff auf Glücksspielseiten einzuschränken. Beispiele für solche Tools sind Betfilter (http://www.betfilter.com) und GamBlock (http://www.gamblock.com).

19. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR SPORTWETTEN

Die speziellen Geschäftsbedingungen für Sportwetten finden Sie hier:

Bedingungen und Konditionen